VfB Stuttgart Neuigkeiten im Poker um Toni Sunjic

Steht beim VfB vor dem Absprung: Verteidiger Toni Sunjic Foto: Baumann
Steht beim VfB vor dem Absprung: Verteidiger Toni Sunjic Foto: Baumann

Der Transfer des bosnischen Verteidigers Toni Sunjic des VfB Stuttgart zieht sich ungewohnt lange hin. Nach neuerlichen Spekulationen äußert sich VfB-Manager Jan Schindelmeiser zum Stand der Verhandlungen.

Sport: Carlos Ubina (cu)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Lagos - Der VfB Stuttgart wird auf eine Geduldsprobe gestellt. Denn aus Italien schwappte am Dienstag die Meldung herüber, dass der Wechsel von Toni Sunjic zu US Palermo geplatzt sei. Doch Jan Schindelmeiser widersprach. „Ich denke, dass der Transfer zeitnah zum Ende kommt“, sagte der Manager des Fußball-Zweitligisten im Trainingslager an der Algarve. Eine Ausleihe (200 000 Euro) des Abwehrspielers samt Kaufoption (1,7 Millionen Euro) war schon am Freitag so gut wie vereinbart, weshalb Sunjic nicht mit nach Portugal flog. Er wartet in Stuttgart auf grünes Licht durch den VfB, um den Medizincheck zu absolvieren.

Keine unendliche Geschichte

Doch zuletzt pokerte Palermo, worauf sich der VfB aber nicht einlassen wollte. „Das darf keine unendliche Geschichte werden“, sagte Schindelmeiser, der weitere Anfragen für den Bosnier hat und zu verstehen gab, dass Sunjic gehen wird – nach Palermo oder woanders hin.




Unsere Empfehlung für Sie