Mit einem mauen Remis trennen sich der VfB Stuttgart und der Zweitligist 1. FC Heidenheim. Für Pfeffer in der Partie sorgte ein Flitzer, der von Ordnern gestoppt werden musste.

Crailsheim - Daniel Giczek hat den VfB Stuttgart vor einer Niederlage im Testspiel gegen den Zweitligisten 1. FC Heidenheim bewahrt. Der Stürmer traf am Samstag in der 90. Minute zum 2:2 und ersparte dem noch punktlosen Fußball-Bundesligisten ein weiteres Negativerlebnis.

Vor 3500 Zuschauern in Crailsheim hatte Heidenheim durch Tore von Daniel Frahn (12. Minute) und Felix Schröter (23.) mit 2:0 geführt. Jan Kliment (41.) sorgte für den Stuttgarter Anschlusstreffer. Sieben Minuten zuvor hatte Ginczek nur den Pfosten getroffen. Für Aufregung in der zweiten Halbzeit sorgte ein Flitzer, der von vier Ordnern gestellt und vom Platz geführt wurde.

Lesen Sie mehr zum Thema

VfB Stuttgart 1. FC Heidenheim