Die Dauerkarten beim VfB werden merklich teurer – aber nicht in allen Bereichen gleichermaßen. Welche Rolle die jüngste Ausdehnung der VIP-Plätze dabei spielt und wie sich die Ticket-Situation in der kommenden Saison darstellt.

Sport: David Scheu (dsc)

Die 100-Euro-Marke ist nicht gefallen. Aber beinahe. Wer im Saisonendspurt eines der begehrten Tickets für die Heimspiele des VfB Stuttgart ergattert hat, musste dafür gegen Teams wie den FC Bayern in der ersten Kategorie 95 Euro hinblättern. Ein stolzer Betrag, der den bisherigen Höchststand beim VfB für eine normale Eintrittskarte ohne VIP-Vorzüge markiert. Und auch eine Reaktion auf die riesige Nachfrage in der zurückliegenden Erfolgssaison? Bedingt.