Ab Anfang Juni können beim VfB Stammplätze für die nächste Spielzeit gebucht werden – inklusive Champions-League-Option. Wer hat ein Vorkaufsrecht? Und wie viele Tickets stehen zur Verfügung? Ein Überblick.

Sport: David Scheu (dsc)

Der Andrang auf die Tickets war zuletzt riesig beim VfB Stuttgart – was sich auch in der kommenden Saison nicht ändern dürfte. Beim nun anstehenden Verkauf der Dauerkarten wird ein Großteil an Bestandskunden gehen, wobei aber auch die Möglichkeit zum Neuerwerb besteht. Für wen und ab wann? Die wichtigsten Fragen und Antworten.

 

Wann beginnt der Verkauf?

Am Dienstag, den 4. Juni. Von da an haben alle Dauerkarten-Inhaber der laufenden Saison die Möglichkeit, ihren jetzigen Stammplatz auch für die Spielzeit 2024/25 zu buchen. Schnelligkeit ist dabei nicht gefordert: Die Verlängerungsphase läuft insgesamt drei Wochen bis 24. Juni – wann innerhalb dieses Zeitfensters die Karte gebucht wird, spielt keine Rolle.

Können Dauerkarten-Inhaber weitere Plätze dazu buchen?

Nein, es kann lediglich ein bestehender Platz verlängert werden. Außerdem ist dieses Mal kein Wechsel auf einen anderen freien Platz möglich, was der VfB in den vergangenen Jahren jeweils noch angeboten hatte. „Aufgrund der hohen Nachfrage wird kein Zukauf weiterer Dauerkarten oder ein Wechsel auf andere Plätze möglich sein“, teilt der Verein mit.

Gibt es einen Verkauf für diejenigen, die noch keine Dauerkarte besitzen?

Nur für Vereinsmitglieder. Der Verkauf startet am Donnerstag, den 27. Juni, um 9 Uhr. Verfügbar sind Plätze auf der Haupttribüne und der Gegengerade, nicht aber in der Cannstatter und der Untertürkheimer Kurve. Bis zu zwei Dauerkarten können dabei erworben werden. Ohne Mitgliedschaft ist indessen nichts zu machen: Schon jetzt steht fest, dass es keinen freien Verkauf geben wird.

Wie viele Karten stehen zur Verfügung?

Es ist eine Deckelung bei 36 000 Karten vorgesehen. Heißt: Sollten alle 33 200 Dauerkarten dieser Saison verlängert werden, stehen 2800 Tickets im Mitglieder-Verkauf ab Ende Juni zur Verfügung. Vielleicht werden es einige mehr, aber wohl nicht sehr viele: Angesichts der großen Euphorie ist davon auszugehen, dass viele der jetzigen Dauerkarten-Inhaber sich ihren Stammplatz erneut sichern. Damit dürfte der VfB die vereinsinterne Rekordmarke aus dieser Saison erneut knacken.

Wie viel kosten die Tickets?

Die Preise liegen zwischen 885 Euro (Sitzplatz Kategorie 1) und 240 Euro (Stehplatz). Da in der Verkaufsphase ab 27. Juni lediglich Tickets für Mitglieder auf der Haupt- und Gegentribüne zur Verfügung stehen, lässt sich das Angebot dort auf die ersten vier Kategorien jeweils mit Mitgliedsermäßigung eingrenzen. Hier kosten die Karten 868, 733, 568 und 533 Euro.

Was ist mit Champions-League-Tickets?

Jeder Dauerkarten-Inhaber erhält automatisch ein Vorkaufsrecht für die Heimspiele in der Königsklasse, von denen es zwischen September und Januar auf jeden Fall vier geben wird. Auch für etwaige Partien im DFB-Pokal kann man seinen Stammplatz buchen. Hier wird der VfB in der ersten Runde in jedem Fall ein Auswärtsspiel haben, ab dann entscheidet das Los.