VfB Stuttgart und das Coronavirus So reagieren Gregor Kobel und Holger Badstuber auf die Absage

Von  

Der Spielbetrieb in der zweiten Liga ist wegen der Coronavirus-Krise vorerst ausgesetzt. Gregor Kobel und Holger Badstuber vom VfB Stuttgart äußern ihre Gedanken dazu auf Instagram.

Gregor Kobel (links) und Holger Badstuber vom VfB Stuttgart äußern sich zur Coronavirus-Krise. Foto: Pressefoto Baumann/Julia Rahn
Gregor Kobel (links) und Holger Badstuber vom VfB Stuttgart äußern sich zur Coronavirus-Krise. Foto: Pressefoto Baumann/Julia Rahn

Stuttgart - Ein Sonntagmittag im März, strahlender Sonnenschein allenthalben. Für viele Menschen fehlt nur noch ein geselliger Fußballtag mit Freunden oder der Familie für das große Glück. Doch daraus wird nichts: Im Zuge der Coronavirus-Krise sind vorerst alle Fußballspiele des Landes ausgesetzt – vom Amateurbereich bis hin zu den höchsten deutschen Spielklassen. Auch die für diesen Sonntag anberaumte Begegnung des VfB Stuttgart beim SV Wehen Wiesbaden findet nicht statt.

Lesen Sie hier: Wie der VfB Stuttgart mit der Zwangspause umgeht

Während noch nicht geklärt ist, ob und wie es mit dem Spielbetrieb in der zweiten Liga weitergeht (lesen Sie hier die möglichen Szenarien), haben seit Bekanntwerden der Entscheidung durch die Deutsche Fußball-Liga (DFL) in Gregor Kobel und Holger Badstuber zwei Profis des Vereins mit dem Brustring ihre Gedanken zur derzeitigen Situation mit den Fans und Followern auf der sozialen Plattform Instagram geteilt.

„Es ist richtig, dass die Liga unterbrochen wird“

Torhüter Gregor Kobel stellt dabei klar: „Fußball ist zwar die wichtigste und schönste Nebensache der Welt, aber dieser Virus betrifft uns alle. Es ist richtig, dass die Liga unterbrochen wird und wir nun alle gemeinsam versuchen, die Ausbreitung des Virus zu stoppen. Ich wünsche allen Betroffenen eine schnelle Genesung.“

Auch für Holger Badstuber ist diese Entscheidung alternativlos. „Die Stadien sind und bleiben vorerst leer. Das ist traurig, aber notwendig, denn der Fußball steht nicht über allem“, so der ehemalige Nationalspieler auf Instagram. „Gesundheit ist das Wichtigste. Die wünsche ich Euch.“