VfB Stuttgart Schindelmeiser über Maxim, Torhüter und die Leihspieler

Von Gregor Preiß 

Transfer-Update: Ein Individual-Trainer soll Team um Hannes Wolf verstärken – Für Alexandru Maxim liegt laut Sportchef Schindelmeiser keine Anfrage aus Leeds vor, dafür deuten sich mehrere Abgänge an.

Jan Schindelmeiser kann sich noch nicht zurücklehnen: Die heiße Phase des Transfer-Sommers beginnt erst. Foto: dpa
Jan Schindelmeiser kann sich noch nicht zurücklehnen: Die heiße Phase des Transfer-Sommers beginnt erst. Foto: dpa

Stuttgart - Jan Schindelmeiser hat das heißeste Transfergerücht dieser Tage auf Normaltemperatur heruntergekühlt. „Bei uns liegt keine Anfrage aus Leeds vor“, sagte der Sportvorstand des VfB Stuttgart zum angeblichen Werben des englischen Zweitligisten um den VfB-Mittelfeldspieler. Englischen und rumänischen Medienberichten zufolge sollen die Verhandlungen zwischen dem Club aus der zweiten englischen Liga und dem Rumänen bereits fortgeschritten sein. Bei Schindelmeiser hört sich das anders an. Immer wieder gebe es „Erkundigungen“ von Vereinen nach dem Spieler. Aber Leeds United? Fehlanzeige. Eine klare Aussage zur Zukunft des Spielers, dessen Vertrag noch bis 2019 läuft, vermied der Sportvorstand jedoch: „Wir haben einen sehr offenen, direkten und konstruktiven Austausch über die aktuelle und zukünftige Perspektive.“

Auf jeden Fall will der VfB noch ein Torwart verpflichten

Ansonsten bekräftigte Schindelmeiser, „dass wir nach dem Abgang von Benjamin Uphoff auf jeden Fall noch einen Torwart dazuholen“. Ob einen aus der Kategorie der gehandelten Marwin Hitz (FC Augsburg) und Ron-Robert Zieler (Leicester City) oder eher aus dem Nachwuchsbereich, ließ der Manager offen. Namen wolle er nicht kommentieren – so auch nicht jenen des Abwehrspielers Andy Najar vom belgischen Club RSC Anderlecht. Dem VfB wird eine Interesse an dem Nationalspieler aus Honduras nachgesagt.

Etwas konkreter wurde Schindelmeiser beim Thema Abgänge. Bei den ausgeliehenen Boris Tashchy, Jan Kliment und Toni Sunjic „sind wir gemeinsam bestrebt, Clubs für die Jungs zu finden. Es gibt auch schon konkrete Optionen“. Am weitesten fortgeschritten sind offenbar die Verhandlungen bei Toni Sunjic, den es zurück nach Russland zieht.

Zuwachs gibt es auf jeden Fall im Trainerteam um Hannes Wolf. Schindelmeiser bestätigte die bevorstehende Verpflichtung eines „Individualtrainers.“ Er soll sich um die Stärken und Schwächen eines jedes Einzelnen kümmern und bald präsentiert werden.




Unsere Empfehlung für Sie