VfB Stuttgart Wie es um Pablo Maffeo steht

Von  

Der VfB Stuttgart hat am Wochenende den Trainer gewechselt. Es sieht aber nicht danach aus, dass der suspendierte Spanier Pablo Maffeo unter Interimscoach Nico Willig eine neue Chance erhält.

Pablo Maffeo kam im Sommer als damaliger Rekordeinkauf zum VfB Stuttgart. Foto: Baumann 12 Bilder
Pablo Maffeo kam im Sommer als damaliger Rekordeinkauf zum VfB Stuttgart. Foto: Baumann

Stuttgart - Ein Trainerwechsel bedeutet immer auch, dass die Karten für die Spieler neu gemischt werden. Manch einer, der bisher nur eine Nebenrolle besetzte, rückt plötzlich ins Rampenlicht. Und manch einer, der zuvor komplett außen vor war, erhält eine neue Chance, sich zu beweisen. Im Fall von Pablo Maffeo vom abstiegsbedrohten Fußball-Bundesligisten VfB Stuttgart ist das allerdings nicht so.

Der Spanier, der im vergangenen Sommer für eine Ablösesumme von zehn Millionen Euro als damaliger VfB-Rekordeinkauf verpflichtet wurde, bleibt auch nach dem Abschied des Trainers Markus Weinzierl am Wochenende bis auf Weiteres suspendiert.

Das erste Mannschaftstraining der Woche unter dem Interimscoach Nico Willig fand am Dienstagvormittag ohne ihn statt, Maffeo absolvierte später wie gehabt in Stuttgart individuelles Training.