VfB-Testspiel gegen Pirmasens Entwarnung bei Timo Werner

Schmerzvoll: der VfB-Stürmer Timo Werner kann nach einem Tritt in Pirmasens nicht mehr weiterspielen. Foto: Baumann
Schmerzvoll: der VfB-Stürmer Timo Werner kann nach einem Tritt in Pirmasens nicht mehr weiterspielen. Foto: Baumann

Es war eine Schrecksekunde, als VfB-Stürmer Timo Werner beim Vorbereitungsspiel in Pirmasens mit Schmerzen im Sprunggelenk vom Platz humpelte. Am Sonntag dann die Entwarnung: die Bänder sind in Ordnung. Auch Mannschaftskollege Georg Niedermeier wurde bei der Partie verletzt.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Eine Schrecksekunde hatte der VfB Stuttgart am Samstag im Testspiel beim Fußball-Regionalligisten FK 03 Pirmasens. Timo Werner musste nach einer Attacke gegen ihn ausgewechselt werden – mit Schmerzen im Sprunggelenk humpelte der junge Stürmer vom Platz. Am Sonntag gab es dann aber Entwarnung: Die Bänder sind intakt, Werner musste am Sonntag aber mit dem Training aussetzen.

Für Werner kam dann in der 35. Minute Marco Rojas in die Partie und bewahrte den Bundesligisten vor einer Blamage.Rojas erzielte den Ausgleich zum 1:1-Endstand kurz vor dem Abpfiff. Wobei sich auch noch Georg Niedermeier eine Platzwunde an der Oberlippe zuzog. „Das war trotz allem ein guter Test“, sagte der Trainer Armin Veh.

Hält die Trefferserie von Rojas an?

Für Rojas war es das vierte Tor im vierten Vorbereitungsspiel. Und wenn die Serie anhält, dann würde Rojas bei Erzgebirge Aue der nächste Treffer gelingen. Dort spielt der VfB am Mittwoch, ehe er am Samstag bei einem weiteren Zweitligisten antritt: beim 1. FC Heidenheim.

Noch nicht im Einsatz für den VfB waren die WM-Fahrer Vedad Ibisevic, Carlos Gruezo und Gotoku Sakai, die erst wieder das Training aufgenommen haben.




Unsere Empfehlung für Sie