Video-Interview mit Sibylle Krause-Burger „Man ist gedemütigt worden“

Von  

Die StZ-Kolumnistin Sibylle Krause-Burger erzählt von ihren schwierigen beruflichen Anfängen als Journalistin und welche Politiker sie besonders beeindruckt haben – positiv wie negativ.

Stuttgart - Sibylle Krause-Burger ist seit Jahrzehnten eine viel gelesene, viel beachtete Autorin der Stuttgarter Zeitung. Sie hat in ihrer langen journalistischen Laufbahn viele deutsche Spitzenpolitiker aus der Nähe beobachtet, sie schrieb Biografien über Helmut Schmidt und Joschka Fischer. In ihrem neuen Buch „Kämpfe, Kanzler und Kolumnen“ zeichnet sie ihre eigene Lebensgeschichte nach – ihren „Tanz mit den Mächtigen“.

Im Video-Interview schildert Sibylle Krause-Burger, wie schwer es für eine junge Frau war, sich in einer von Männern dominierten Berufswelt durchzusetzen. Sie bedauert, dass im Journalismus „Oberflächlichkeit und Mittelmäßigkeit“ zunehmen. Und sie erzählt, warum sie Helmut Schmidt besonders schätzt – ganz im Gegensatz zu Oskar Lafontaine.

Das Buch „Kämpfe, Kanzler und Kolumnen – Mein Leben in bewegten Zeiten“ ist im Silberburg-Verlag (Tübingen) erschienen und kostet 19,99 Euro.




Unsere Empfehlung für Sie