Video-Umfrage zum Muttertag „Muttertag ist jetzt nicht so wichtig!“

Von Dorothée Barth 

Jedes Jahr, am zweiten Sonntag im Mai wird der Muttertag gefeiert. Doch welche Rolle spielt die Mutter überhaupt noch? Wir haben die Stuttgarter nach ihrer Meinung gefragt.

Stuttgart - Früher hat die Mutter gekocht, geputzt und sich um die Kinder gekümmert. Doch das klassische Rollenbild von Mutter, Vater, Kind hat sich gewandelt und verändert sich weiterhin. Welchen Stellenwert hat da der Muttertag heute noch? Und wie feiern ihn die Stuttgarter? Ist es wichtig einen Tag zu haben, an dem man der Mutter dankt oder ist das altmodisch? Sollte es nicht auch einen Tag geben, an dem man den Kindern dankt, der genauso präsent ist wie Mutter- und Vatertag?

Einen Feiertag für Söhne und Töchter

Zwar gibt es am 20. September einen internationalen Kindertag, der sogar in Thüringen seit 2019 ein gesetzlicher Feiertag ist, doch hier stehen vor allem Kinderrechte im Vordergrund. Einen gesellschaftlich relevanten Tag wie Vater- oder Muttertag, der den Töchtern und Söhnen gewidmet wird, gibt es nicht wirklich. Was halten die Stuttgarter davon? Wir waren in der Innenstadt mit der Kamera unterwegs und haben die Menschen nach ihrer Meinung gefragt.

Sonderthemen