Video-Umfrage zur Schorndorfer Woche Das sagen Stuttgarter zu den Vorfällen

Von jo/hop 

Über dieses Volksfest spricht plötzlich ganz Deutschland. Die sexuellen Belästigungen und Gewalt gegen Festgäste und Polizisten in Schorndorf erhitzen die Gemüter. Das denken Menschen in Stuttgart darüber.

Stuttgart - Nach Krawallen und sexuellen Übergriffen bei einem Volksfest in Schorndorf (Rems-Murr-Kreis) ist eine Debatte über die Integration von Asylbewerbern und die Sicherung von Veranstaltungen entbrannt.

Die idyllische Fachwerkstadt in der Nähe von Stuttgart war in der Nacht zum Sonntag während des Stadtfests zum Schauplatz von Randale geworden. Polizei und Oberbürgermeister sprechen von Gewalt gegen Polizisten aus einer Gruppe von etwa 1000 jungen Leuten heraus. Zudem sei es zu sexuellen Übergriffen auf eine 17-Jährige und eine 25-Jährige gekommen.

Forderung nach Konsequenzen

Polizei und Politik denken nun über Konsequenzen nach. Auch die Menschen in Stuttgart treibt das Thema um. Wir haben Passanten in der Landeshauptstadt gefragt, was sie über die Vorfälle in Schorndorf denken, wie sicher sie sich fühlen und welche Konsequenzen sie fordern.

Häufig fällt in der Umfrage das Stichwort: Mehr Polizisten auf der Straße! Manche Menschen fordern zudem harte und vor allem schnelle Strafen für die Täter. Andere warnen in der Debatte hingegen eindringlich davor, Asylbewerber pauschal als kriminell abzustempeln.

Sonderthemen