Videointerview mit Kim Renkema So blickt Allianz MTV nach der Meisterschaft in die Zukunft

Von Jochen Klingovsky 

Ihren Traum von der ersten Meisterschaft haben sich die Stuttgarter Volleyballerinnen erfüllt. Wie geht es nun weiter? Das haben wir Sportdirektorin Kim Renkema und Geschäftsführer Aurel Irion gefragt.

Stuttgart - Durch einen 3:2-Erfolg im entscheidenden fünften Finalspiel gegen den SSC Schwerin haben sich die Stuttgarter Volleyballerinnen ihren Traum von der ersten Meisterschaft erfüllt – die Herausforderungen aber bleiben groß. Weil es nun gilt, den Titel zu verteidigen. Weil versucht werden muss, aus dem Erfolg Kapital zu schlagen. Und, weil der Verein gleichzeitig eine neue Mannschaft zusammenstellen muss, da womöglich nur vier Spielerinnen aus dem Meister-Team auch weiterhin für Allianz MTV Stuttgart aufschlagen werden.

Ist der Alltag schon wieder eingekehrt?

Eineinhalb Wochen nach dem Erfolg waren Geschäftsführer Aurel Irion und Sportdirektorin Kim Renkema in unserer Redaktion zu Gast. Wir haben mit den beiden in zwei Video-Interviews gesprochen und gefragt: Ist das Team schon wieder im Alltag angekommen? Wie optimistisch ist Renkema, dass der Erfolg sich mit der neuen Mannschaft wiederholen lässt? Und wie beeinflusst es Allianz MTV, dass der Trainer Giannis Athanasopoulos seit Kurzem auch tschechischer Nationaltrainer ist? Die Antworten auf diese und weitere Fragen sehen Sie in den Video-Interviews.