Viele Briefwähler Mehr Wähler als 2006 erwartet

Von dpa/lsw 

Am kommenden Sonntag zeichnet sich eine höhere Wahlbeteiligung als vor fünf Jahren ab.

In Baden-Württemberg wird am 27. März mit einer höheren Wahlbeteiligung als 2006 gerechnet. Foto: dpa
In Baden-Württemberg wird am 27. März mit einer höheren Wahlbeteiligung als 2006 gerechnet. Foto: dpa

Stuttgart - Für die baden-württembergische Landtagswahl am kommenden Sonntag zeichnet sich eine höhere Wahlbeteiligung als vor fünf Jahren ab. Darauf deutet die stark gestiegene Zahl der Briefwähler hin. Allein in Stuttgart haben bisher 62.000 Menschen Briefwahl beantragt. Das sind gut 20.000 mehr als bei der letzten Landtagswahl, wie der Leiter des Statistischen Amtes der Stadt, Thomas Schwarz, der Nachrichtenagentur dpa am Dienstag erklärte.

In Mannheim, der zweitgrößten Stadt des Landes, stieg die Zahl der Briefwahlanträge von 19.200 im Jahr 2006 auf 25.600. Bei der Landtagswahl 2006 war die Beteiligung landesweit auf den historischen Tiefstand von 53,4 (2001: 62,6) Prozent gesunken.

Auch in anderen großen Städten im Südwesten hat die Beteiligung an der Briefwahl stark zugenommen. So haben in Karlsruhe bisher rund 25.000 Wahlberechtigte Briefwahlunterlagen angefordert. Bei der Wahl vor fünf Jahren hatte die Fächerstadt gut 17.400 Briefwähler registriert. In Freiburg wurden bisher gut 21.200 Briefwahlanträge gestellt. 2006 lag die Zahl der Briefwähler in der südbadischen Stadt bei 13.600.

In Ulm stellten bereits 9400 Menschen Antrag auf Briefwahl. 2006 wurden insgesamt 7100 Briefwähler gezählt. In Heilbronn liegt die Zahl der Briefwahlanträge bisher bei gut 6700. Vor fünf Jahren machten 5600 Wahlberechtigte in der Stadt im Unterland von ihrem Recht auf Briefwahl Gebrauch.