Viele Ideen in der Planungswerkstatt Grünzug im Welzheimer Westen

Von Harald Beck 

Eine begrünte Leseterrasse für die neue Mediathek, Urban-Gardening und ein abgestuftes Spiel- und Erholungsgelände unterhalb des Busbahnhofs sind erste Überlegungen.

Vom Feuersee in Richtung Bahnhof soll im Welzheimer Westen ein kleiner Grünzug entstehen. Foto: /Gottfried Stoppel
Vom Feuersee in Richtung Bahnhof soll im Welzheimer Westen ein kleiner Grünzug entstehen. Foto: /Gottfried Stoppel

Stadtplanung - Nein, sagt der Welzheimer Bürgermeister Thomas Bernlöhr – alle Wünsche, Ideen und Vorschläge werde man mit Sicherheit nicht erfüllen können. Aber das Engagement, mit dem knapp zwei Dutzend Bürger beim Brainstorming für das Projekt einer innerstädtischen Grünachse zwischen Bahnhof und Feuersee am planerischen Werk waren, sei höchst erfreulich. Eine ganze Latte an Vorschlägen sind da aufgelistet worden für den Bereich im Umfeld der neuen Mediathek und des neuen Wohn- und Geschäftshauses am Feuersee-Quartier. Sehr ermutigend findet der Welzheimer Bürgermeister den großen Anteil jener Bürgerinnen und Bürger, die tatsächlich auch selbst aktiv bei der Gestaltung der künftigen grünen Achse gen Westen mitwirken wollen.

Lesen im Grünen und Urban Gardening

Drei Themenbereiche haben sich laut Thomas Bernlöhr bei den beiden Planungswerkstätten, die es bislang für das rund 4000 Quadratmeter große Areal gab, herauskristallisiert. Zum einen die Idee eines begrünten Freibereichs bei der neuen Mediathek – mit Sitzgelegenheiten und entspanntem Aufenthaltscharakter. Gefragt sei auch das Thema Urban Gardening, für das sich schon einige potenzielle Mitwirkende gemeldet hätten. Hier habe sich bereits eine Initiative zusammengefunden, die sich im neuen Stadtgarten gärtnerisch engagieren wolle. Je nach Zuwachs bei dieser Gruppe könne die Größe des Bereichs variiert werden, meint Bernlöhr – auch eine Geschirrhütte sei für die künftigen Welzheimer Stadtgärtner denkbar.

Vom Busbahnhof aus könnte die Grünachse als terrassiertes, treppenartiges und eventuell mit Rutsche versehenes Grüngelände über den dortigen Hang herabführen. Für diesen Bereich wünschen sich die beteiligten Bürger Ruheplätze, Sitzgelegenheiten und ein naturnahes Spielgelände. Längs durch die Grünachse soll zudem ein kleiner Wasserlauf fließen, begleitet von einem geschwungenen Weg, der zwischen Busbahnhof und Feuersee verläuft. Thomas Bernlöhr hofft, dass die Stadt für die künftige Grünachse auch Fördermittel aus den Städtebautöpfen des Landes ergattert.

Realisierung im kommenden Jahr

Der aktuelle Stand der Planung soll dann voraussichtlich am 14. Mai, dem Tag der Städtebauförderung, in der neuen Mediathek öffentlich präsentiert werden. Die Zustimmung des Gemeinderats und die Finanzierbarkeit der Verschönerungsaktion vorausgesetzt, könne dann, so schätzt Bernlöhr, die Planung bis zum Ende des Jahres komplettiert werden. Im kommenden Jahr werde dann – Schritt für Schritt – die grüne Achse zwischen dem Welzheimer Bahnhof und dem Feuersee realisiert. Wobei der Bürgermeister ebenso wie der Stadtplaner Uli Finke betont, der Prozess in Richtung grüner Achse sei „nach wie vor für Ideen und Vorschläge offen“. Und irgendwann sei dann natürlich auch ein Name für die Anlage gefragt, mit der sich nun zunächst der Welzheimer Gemeinderat in diversen Beratungsrunden beschäftigen wird.