Visual Computing Forschung an der Powerwall

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Technik
Die Powerwall im Institut VISUS der Uni Stuttgart ermöglicht eine interaktive Echtzeitprojektion in der Größe einer Kinoleinwand. Beispielsweise lässt sich mit Stereoprojektion wie im 3-D-Kino das Bild eines Moleküls von allen Seiten untersuchen, man kann sogar hineinzoomen. Dahinter steht ein Großrechner mit 74 Einzelcomputern und 148 Hochleistungs-Grafikkarten. Die Auflösung entspricht der zehn moderner Kinoprojektoren.

Projekt
Eine Anwendung ist die Echtzeitanalyse von Nachrichten, die per Twitter geteilt werden. Auf einer Weltkarte werden die Trends visualisiert: häufige Stichworte wachsen und verändern ihre Farbe. Die Forscher wollen auch Interaktionsformen erforschen, beispielsweise könnte man mit Gesten oder Mobilgeräten in bestimmte Gegenden hineinzoomen.

Arbeitsmedium
Auch für den neuen Sonderforschungsbereich der Uni wird die Powerwall Arbeitsmedium und Forschungsplattform sein. In der Arbeitswelt der Zukunft könnten solche Medien Videokonferenzen ersetzen. An der Uni Konstanz gibt es eine ähnliche Videowand, so dass die Forscher das testen können.

Unsere Empfehlung für Sie