Vogelgrippe in Ungarn Behörden keulen mehr als 50 000 Tiere

Von red/dpa 

In Ungarn ist die Vogelgrippe ausgebrochen. Mehr als 50.000 Tiere müssen deshalb getötet werden.

In Ungarn werden Tausende Truthähne getötet. Foto: dpa/Carmen Jaspersen
In Ungarn werden Tausende Truthähne getötet. Foto: dpa/Carmen Jaspersen

Acs - Auf einer Geflügelfarm im Westen Ungarns ist die Vogelgrippe ausgebrochen. Die Behörden ordneten die Keulung von 53 500 Truthähnen in einem Großbetrieb in Acs, 95 Kilometer westlich von Budapest, an, wie das ungarische Lebensmittelkontrollamt Nebih am Montag mitteilte. Bei den erkrankten Tieren sei der Virus vom Typ H5N8 festgestellt worden, hieß es weiter.

Lesen Sie hier: Machen Hund, Katze und Kaninchen krank?

Übergänge von diesem Virustyp auf den Menschen sind bislang nicht bekannt. Das Landesveterinäramt verhängte darüber hinaus eine landesweite Stallpflicht für alle Geflügelarten.