Apps im Überblick Vogelstimmen erkennen – So geht’s

Wer singt da? Vogelstimmen erkennen per App. Foto: Vishnevskiy Vasily/Shutterstock
Wer singt da? Vogelstimmen erkennen per App. Foto: Vishnevskiy Vasily/Shutterstock

Sie fragen sich, welche Vögel in Ihrem Garten oder beim Spaziergang zwitschern? Wir erklären, wie Sie Vogelstimmen erkennen und welche Apps Sie zu Hilfe nehmen können.

Digital Unit : Katrin Klingschat (kkl)

Dass der Frühling beginnt, merkt man nicht selten an dem Vogelgezwitscher, das einen morgens weckt und dann den Tag über begleitet. Für Laien ist es jedoch oft schwierig, die einzelnen Vogelstimmen zu erkennen und daraus die verschiedenen Arten zu bestimmen. Verschiedene Apps und Webseiten helfen Ihnen dabei, Vögel am Gesang zu erkennen und den jeweiligen Vogelruf zu bestimmen.

Wichtig: Wenn Sie in der Natur eine App verwenden, um Vogelstimmen zu erkennen, benutzen Sie Kopfhörer oder reduzieren Sie die Lautstärke so weit wie möglich. Ansonsten können die Vögel gestört und irritiert werden – und die mutwillige Beunruhigung wildlebender Tiere ist laut § 39 des Bundesnaturschutzgesetzes untersagt. Wenn möglich, zeichnen Sie den Gesang der Vögel unterwegs auf und vergleichen Sie den Gesang dann mit Apps und Webseiten, wenn Sie wieder zuhause sind.

Vogelstimmen-Apps im Überblick

BirdNET: Aus einem Forschungsprojekt der Technischen Universität Leipzig und des Cornell Lab of Ornithology ist eine App entstanden, die Ihnen hilft, Vogelstimmen zu erkennen. Zeichnen Sie den Vogelgesang mit Ihrem Smartphone auf und laden Sie die Datei in der App hoch. Diese vergleicht den Vogelruf mithilfe künstlicher Intelligenz und neuronaler Netze mit den Stimmen der 3000 häufigsten Vogelarten der Welt und erkennt somit, welchen Vogel Sie gehört haben. Zusätzlich bietet die App weitere Informationen über die Vogelarten im Speziellen und ganz allgemein über die Vögel in Ihrer Region. Die kostenlose App ist verfügbar für Android und iOS.

Zwitschomat: Ähnlich wie BirdNET funktioniert auch der Zwitschomat – Vogelstimme aufzeichnen und in der App hochladen. 12 Sekunden benötigt die App, um den Ton zu analysieren und die besten Ergebnisse anzuzeigen. Mit dem „Vogelschutzmodus“ können Sie das Handy an Ihr Ohr halten und so die Lautstärke der abgespielten Vogelstimmen verringern, um die Vögel um Sie herum nicht zu stören. Die App kostet 4,49 Euro und ist nur für iOS verfügbar.

Vogelstimmen ID: Auch mit dieser App können Sie Vogelstimmen aufzeichnen und durch die App bestimmen lassen, welcher Vogel da eigentlich gerade zwitschert. Alternativ können Sie Vogelrufe zum Vergleich aus der App abspielen oder Sie beantworten 6 einfache Frage, um Ihre Suche einzugrenzen. 136 Arten sind in der App hinterlegt. Vogelstimmen ID kostet 4,99 Euro und ist lediglich für iOS verfügbar.

Merlin Bird ID: In der vom Cornell Lab of Ornithology entwickelten App müssen Sie nur 5 Fragen beantworten, um einen Vogel zu bestimmen – so zumindest das Werbeversprechen. Alternativ können Sie auch ein Foto vom Vogel schießen und den Vogel so von der App bestimmen lassen. Haben Sie den richtigen Vogel gefunden, können Sie sich auch seinen Ruf anhören – die App hat 15.000 Gesänge und Rufe zur Verfügung. Sie ist kostenlos für Android und iOS verfügbar.

Die Vogel App!: Verschiedene Filter zu Lebensraum, Größe und Gefieder helfen auch dem Laien, eine Vogelart richtig zu bestimmen. Bei 150 der verfügbaren 235 Vogelarten können Sie außerdem die Vogelstimmen anhören und so mit dem vergleichen, was Sie in Ihrem Garten oder beim Spaziergang gehört haben. Die App ist kostenlos für Android verfügbar.

Webseiten, um Vogelstimmen zu erkennen

Wenn Sie Webseiten nutzen, um Vogelrufe zu bestimmen, gibt es nicht die Möglichkeit, das Zwitschern direkt aufzuzeichnen. Sie können sich aber zahlreiche Vogelstimmen online anhören und so vergleichen.

NABU-Vogelporträts: Der Naturschutzbund stellt auf seiner Seite zahlreiche Vogelarten inklusive ihrer Stimmen vor. Besonders hilfreich ist für viele wahrscheinlich die Seite zu den Gartenvögeln im Porträt – von Amsel über Schwalbe bis Zilpzalp sind hier die häufigsten Vogelarten aus deutschen Gärten inklusive Vogelruf vertreten.

Vogelstimme hören: Der Musikverlag Edition AMPLE widmet sich mit der Seite „Vogelstimmen hören“ ganz den Piepmätzen. In der Galerie klicken Sie ganz einfach auf das Bild eines Vogels und können sich das dazugehörige Zwitschern anhören.

Deutsche Vogelstimmen: 295 Vogelarten inklusive Stimme finden sich auf der Seite „Deutsche Vogelstimmen“. Betrieben wird die Seite vom dänischen Unternehmen „NatureShop“, das unter anderem Vogelpfeifen vertreibt. Alpendohle, Mauersegler, Zwergtaucher – ihnen allen kann man auf dieser Seite lauschen.

Der Naturschutzbund Baden-Württemberg stellt außerdem weitere Informationen bereit, wie Sie Vögel am Gesang erkennen können – beispielsweise mittels Merksprüchen.

Lesen Sie auch: Vogelfutter selber machen – Grundrezept + 3 Variationen

Unsere Empfehlung für Sie