Volkabstimmung zu Stuttgart 21 Media-Markt prüft S-21-Plakat

Media-Markt will Schritte gegen die IG Bürger für Stuttgart 21 prüfen. Foto: dpa
Media-Markt will Schritte gegen die IG Bürger für Stuttgart 21 prüfen. Foto: dpa

Stuttgart-21-Befürworter werben auf Plakaten mit dem Slogan "Wir sind doch nicht blöd!". Media-Markt ist damit alles andere als glücklich.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Mit dem Slogan "Wir sind doch nicht blöd!" wirbt die Interessengemeinschaft (IG) Bürger für Stuttgart 21 derzeit im ganzen Land auf Plakaten bei den Bürgern um Zustimmung zu den umstrittenen Bahnprojekt Stuttgart 21. Jetzt droht der Initiative Ärger: Die Media-Markt- Gruppe, die jahrelang mit dem Spruch "Ich bin doch nicht blöd" für ihre Produkte geworben hatte, ist über die Verwendung des Spruchs alles andere als glücklich. Nach Informationen der Stuttgarter Zeitung prüft die Rechtsabteilung des Konzerns mit Sitz in Ingoldstadt Schritte gegen die IG Bürger. Eine entsprechende Mail der Media-Markt-Kundenkommunikation liegt der StZ vor. Eine Konzernsprecherin erklärte, über Konsequenzen werde erst nach interner Prüfung entschieden.

Auf einer Pressekonferenz, bei der die Initiative kürzlich ihre Plakatkampagne vorgestellt hatte, hatte eine Sprecherin der Initiative auf Nachfragen von Journalisten noch erklärt, die rechtliche Situation mit Blick auf die Ähnlichkeit der Werbebotschaften sei juristisch geprüft worden. Gestern betonte ein IG-Sprecher auf Anfrage, bis jetzt sei Media-Markt nicht auf die Initiative zugekommen: "Wir warten das ganz gelassen ab."

Unsere Empfehlung für Sie