Volkswagen Milliardenabkommen mit chinesischem Joint Venture

Von red/Reuters 

Volkswagen hat sich mit dem chinesischen Joint Venture FAW-Volkswagen Automotive zusammengeschlossen. VW erschließt sich damit einen strategisch wichtigen Zugang zum chinesischen Markt.

Volkswagen hat sich mit dem chinesischen Joint Venture FAW-Volkswagen Automotive zusammengeschlossen – das wurde auf der Messe China International Import Expo in Shanghai bekannt gegeben. (Symbolbild) Foto: dpa
Volkswagen hat sich mit dem chinesischen Joint Venture FAW-Volkswagen Automotive zusammengeschlossen – das wurde auf der Messe China International Import Expo in Shanghai bekannt gegeben. (Symbolbild) Foto: dpa

Peking - Volkswagen und das chinesische Joint Venture FAW-Volkswagen Automotive haben eine milliardenschwere Kooperationsvereinbarung geschlossen. Im kommenden Jahr werde das Gemeinschaftsunternehmen mit dem chinesischen Automobilkonzern FAW Fahrzeuge und Bauteile für rund neun Milliarden Dollar in die Volksrepublik importieren, teilte Volkswagen am Dienstag mit.

Das Abkommen sei auf der Messe China International Import Expo in Shanghai unterzeichnet worden. Für die Marke VW ist China - wie für viele westliche Hersteller - der mittlerweile mit Abstand größte Einzelmarkt.

Unsere Empfehlung für Sie