Volleyball-Bundesliga Wegen Instagram – Allianz MTV Stuttgart wird erpresst

Sportlich läuft es derzeit rund bei Allianz MTV Stuttgart. Foto: Baumann/Hansjürgen Britsch
Sportlich läuft es derzeit rund bei Allianz MTV Stuttgart. Foto: Baumann/Hansjürgen Britsch

Bei Allianz MTV Stuttgart läuft es in der Volleyball-Bundesliga derzeit perfekt. Ärger gibt es abseits der Halle.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Wer die Social-Media-Kanäle von Allianz MTV Stuttgart verfolgt, weiß: Rund um einen Spieltag herrscht auch hier viel Betrieb. Zum Beispiel auf Instagram. Am vergangenen Samstag spielte der Volleyball-Bundesligist gegen den USC Münster – doch auf Instagram blieb es ruhig, vom 3:0-Erfolg war dort, abgesehen von den privaten Accounts der Protagonisten, nichts zu sehen.

Lesen Sie aus unserem Angebot: Das sind die 14 Spielerinnen dieser MTV-Saison

Nun hat der Club seine Social-Media-Aktivitäten nicht eingestellt. Die Zurückhaltung ist nicht freiwillig – und hat einen ganz anderen Grund. Der Instagram-Account von Bundesligist Allianz MTV Stuttgart ist in den vergangenen Tagen einem Hacker-Angriff zum Opfer gefallen. „Wir haben seit vergangener Woche keinen Zugriff mehr“, erklärte Kim Renkema. Und nicht nur das.

Lesen Sie aus unserem Plus-Angebot: Unser Interview mit Trainer Tore Aleksandersen

Laut der Sportdirektorin haben die Hacker eine hohe Geldsumme verlangt, um die Kontrolle über den Account zurückzugeben. Bilder seien bereits gelöscht. Der Verein habe den Vorfall bei Instagram gemeldet. Auf die Erpressung eingehen werde man auf keinen Fall. „Wir warten ab, was passiert. Eventuell müssen wir einen neuen Account eröffnen“, meinte Renkema.

Unsere Empfehlung für Sie