Vor Finalserie gegen Dresdner SC Allianz MTV Stuttgart verlängert mit Trainer Tore Aleksandersen

Der Mann mit dem Matchplan: Tore Aleksandersen Foto: Baumann/Hansjürgen Britsch
Der Mann mit dem Matchplan: Tore Aleksandersen Foto: Baumann/Hansjürgen Britsch

Der Volleyball-Bundesligist MTV Allianz Stuttgart hat den Vertrag mit Trainer Tore Aleksandersen für die kommende Saison verlängert.

Sport: Dominik Ignée (doi)

Stuttgart - Die Probezeit ist offenbar bestanden. So lässt sich die neueste Nachricht vom Volleyball-Bundesligisten Allianz MTV Stuttgart deuten, wonach der Vertrag mit Trainer Tore Aleksandersen um ein Jahr und damit auch für die kommende Saison verlängert wurde. Bereits vor einem Monat hatte unsere Zeitung berichtet, dass Einigung besteht und die Vertragsverlängerung kurz bevorsteht – nun ist sie offiziell vollzogen.

Aleksandersen wurde erst in dieser Spielzeit für den zurückgetretenen Cheftrainer Giannis Athanasopoulos verpflichtet. Für die Vertragsverlängerung mit dem Norweger sprach nach Mitteilung des Vereins der Umstand, dass er die Stuttgarterinnen in die Finalspiele um die deutsche Meisterschaft führte. Diese starten am Samstag (16.30 Uhr/Sport 1) beim Dresdner SC. Insofern könnte die weitere vertragliche Bindung zu exakt diesem Zeitpunkt auch ein Signal dafür sein, dass die Vereinsführung die aus Trainerteam und Spielerinnen bestehende Gemeinschaft stärken möchte.

Für den MTV-Geschäftsführer Aurel Irion führte kein Weg an einer weiteren Zusammenarbeit vorbei. „Die Vertragsverlängerung mit unserem Trainer Tore Aleksandersen war schlussendlich nur die logische Konsequenz aus seiner Arbeit bei uns im Verein“, sagt Irion. Und: Der Coach habe dem Club von Anfang an gutgetan. Vor allem die Art, wie der Skandinavier den Verein nach außen vertreten habe, sei ausschlaggebend gewesen für die Entscheidung. Aleksandersen brachte auf dem Feld seine eigenen Spielideen ein. Außerhalb der Halle präsentierte er sich als jemand, der sich mit dem Verein identifiziert – und das nach wenigen Tagen.

Diese Herangehensweise hat auch der MTV-Sportdirektorin Kim Renkema imponiert. „Ich freue mich auf die weitere Zusammenarbeit mit ihm, vor allem auch mit einem Kader, den er mit zusammengestellt hat“, sagt sie. Die Arbeitsweise des 52-Jährigen entspreche genau dem, was die sportliche Führung nach dem Trainerwechsel erwartet habe. Danke für die Blumen – das sagt sich wohl der so gelobte Coach. „Seit ich im Dezember hier angefangen habe, habe ich jeden Tag genossen. Als mir die Möglichkeit gegeben wurde, eine weitere Spielzeit hier zu bleiben, war es eine einfache Entscheidung für mich“, erklärt Tore Aleksandersen zu der Vertragsverlängerung.

Ein Erfolg im Meisterschaftsfinale würde das MTV-Glück perfekt machen.

Unsere Empfehlung für Sie