Volleyball-Pokalfinale Allianz MTV Stuttgart unterliegt dramatisch im Endspiel

Von red/dpa 

In einem denkwürdigen Pokal-Finale unterlag Allianz MTV Stuttgart dem Dresdner SC nach fünf Sätzen. Dabei vergab der amtierende deutsche Meister aus Baden-Württemberg sogar Matchbälle.

Der Dresdner SC (dunkle Trikots) setzte sich im Finale gegen Stuttgart durch. Foto: Pressefoto Baumann/Julia Rahn
Der Dresdner SC (dunkle Trikots) setzte sich im Finale gegen Stuttgart durch. Foto: Pressefoto Baumann/Julia Rahn

Mannheim - Die Dresdner Volleyballerinnen haben zum sechsten Mal den Pokal gewonnen. Die Mannschaft von Trainer Alexander Waibl rang am Sonntag in der Mannheimer SAP Arena in einem packenden Endspiel Vorjahresfinalist Allianz MTV Stuttgart mit 3:2 (25:19, 20:25, 21:25; 28:26, 17:15) nieder. Im vierten Satz wehrten die Dresdnerinnen zwei Matchbälle ab, im Entscheidungsdurchgang sogar weitere drei.

Der Dresdner SC musste zwar kurzfristig auf Mittelblockerin Ivana Mrdak wegen einer Thrombose in der Schulter verzichten, holte aber nach einem wahren Kraftakt zum insgesamt sechsten Mal die Trophäe (1999, 2002, 2010, 2016, 2018, 2020). Stuttgart hatte im Halbfinale Titelverteidiger SSC Palmberg Schwerin ausgeschaltet.

Bei den Männern hatten sich zuvor die Berlin Volleys klar mit 3:0 gegen Außenseiter SWD powervolleys Düren durchgesetzt.