Stadtkind Stuttgart

Vom Hans im Glück-Brunnen in die Tübingerstraße Skateshop Arrow & Beast zieht um

Von Martin Elbert 

Nach sieben Jahren verlässt der Skateshop Arrow & Beast den Hans-im-Glück-Brunnen und startet in der schwer angesagten Tübinger Straße neu durch. Der Umzug bedeutet für den Shop auch einen Neustart, sagt Store-Manager Yaw Kyeremeh. 

Der Skateshop Arrow & Beast zieht an die Tübinger Straße und eröffet am Samstag neu. Foto: Yaw Kyeremeh 5 Bilder
Der Skateshop Arrow & Beast zieht an die Tübinger Straße und eröffet am Samstag neu. Foto: Yaw Kyeremeh

Stuttgart - Der Hans-im-Glück-Brunnen ohne den Skateboard-Laden Arrow & Beast? Ohne die vielen Skater, die sich dort täglich treffen? Kaum vorstellbar, ist aber so. Nach sieben Jahren gibt der Arrow & Beast seine Platzhirsch-Position unmittelbar am Brunnen und zwischen den Gastros Platzhirsch und Mrs. Jones ab und eröffnet an diesem Samstag, 2.Dezember, neu an der Tübinger Straße 12 bis 16. Schon seit diesem Sommer kursiert das Gerücht, dass der Vermieter auf der Arrow-&-Beast-Fläche gerne ein anderes Ladenkonzept sehen würde. Das Wort „Nagelstudio“ zirkulierte ebenso um den Platz und durch die Stadt.

Auf Skateboard folgt Kosmetik 

Store-Manager Yaw Kyeremeh erklärt konkret, warum er Decks, Achsen, Rollen, Klamotten und Schuhe in Umzugskartons stopfen und die geliebte Nachbarschaft verlassen muss: „Nach sieben Jahren wurde unser Vertrag nicht verlängert und wir mussten uns etwas Neues suchen. Offiziell will die Frau vom Vermieter etwas Neues aufmachen, in Richtung Kosmetik. Ob das dann tatsächlich so kommt, bleibt abzuwarten.“

Der Locationwechsel erfolgt mit etwas Trauer aber auch mit viel Zuversicht. Sie hätten sich am Brunnen „gut eingelebt“, meint Kyeremeh. „Als wir 2010 eingezogen sind, war die Gegend noch etwas mehr Underground und ich denke, wir haben unseren Teil dazu beigetragen, wie der Hans-im-Glück-Brunnen jetzt wahrgenommen wird.“

Tübinger Straße wird noch attraktiver

Er werde die Hood vermissen, meint er, aber letztendlich sei er und sein Team zukünftig keine fünf Minuten entfernt. Außerdem zieht er in die aktuell angesagteste Straße der Stuttgarter Innenstadt: „Die Tübinger wird, denke ich, in den nächsten zwei bis vier Jahren noch viel attraktiver werden, gerade für junge Menschen.“

Besonders praktisch für den Skateshop: Die St. Maria Kirche bei der Paulinenbrücke ist sommers der zentrale Treffpunkt für alle Skater der Stadt. „Da entsteht schon sehr viel“, bekräftigt Kyeremeh und freut sich unter anderem auf Besuche in der immer noch neuen Mozzarella Bar.

Der Arrow & Beast wechselt nicht nur einfach die Location, sondern nutzt den Umzug für einen Neustart, ein neues Kapitel, Skateboard-Retail nächstes Level. Für die Präsentation von Boards und Fashion wurde extra Mobiliar angefertigt, das durchaus beeindruckend ist. „Das ist ein großer Schritt. Nach sieben Jahren wollen wir es schon wissen, auch international. Da muss etwas mehr gehen als ein paar IKEA-Regale“, erklärt Kyeremeh den Hintergrund der neuen Laden-Ausstattung.

Der Umzug wird ein Neustart 

Die soll die Stammkundschaft aber nicht verschrecken. „Inhaltlich bleiben wie wir sind“, räumt er Befürchtungen aus, dass der Shop zum „Mainstream-Kaufhaus“ wird. Der Arrow & Beast bleibt ein Core-Skateshop. Man spricht die Skater-Szene an, die mit Leidenschaft diesen Sport betreibt und für die hat man alles an Hardware (Decks, Achsen, Rollen, Zubehör) im Sortiment. „Wir werden weiterhin den heißen Scheiß nach Stuttgart holen und die lokale Szene pushen.“ Der Skater kann direkt im neuen Laden sein Deck auf einer massiven Betonplatte montieren.

Natürlich wird weiterhin die passende Mode von Marken, die nicht jeder Laden oder manchmal auch gar kein anderer Shop in Stuttgart hat, angeboten. Einen Unterschied soll es trotzdem geben, erwähnt noch der alte wie neue Store-Manager. Und zwar wolle er zukünftig auch für die weibliche Kundschaft etwas bieten, was im alten Laden nicht der Fall da war. „Wir denken, dass wir viele Artikel im Sortiment haben, die auch Frauen sehr gut stehen würden.“

Bis zum Samstag gibt es noch einiges zu tun. Zu guter Letzt hofft man in der neuen Nachbarschaft genauso wenig anzuecken wie in der alten und dass die umliegenden Händler und Gastronomiebetriebe „Skater nicht als Lärmbelästigung wahrnehmen“, so Kyeremeh. Vielleicht wird ja nun aus der Tübinger Straße nicht nur eine Fahrradstraße, sondern auch eine Skateboard-Zone.

Arrow & Beast Neueröffnung: Samstag, 2. Dezember, Tübinger Straße 12 bis 16, www.facebook.com/arrowandbeast, www.arrowandbeast.com