Von Beton-Eis bis Eis-Burger Diese verrückten Eis-Trends kommen aus Stuttgart

Von red/dpa 

Roher Keksteig, Salz oder doch lieber Gemüse? Wenn die ersten Eisdielen öffnen, gibt es so manche Neuheiten zu erschlecken. Auch die Darreichungsformen werden immer kurioser.

Das Eiscafé „Flori & Palma“ in Stuttgart verkauft die Sorte „Asphalt und Beton“. Foto:   13 Bilder
Das Eiscafé „Flori & Palma“ in Stuttgart verkauft die Sorte „Asphalt und Beton“. Foto:  

Stuttgart - Der Frühling kommt - und mit ihm öffnen die Eisdielen. Dass Schoko, Vanille und Erdbeere längst Konkurrenz bekommen haben, ist kein Geheimnis. Neben ungewöhnlichen Sorten gibt es inzwischen aber noch ganz andere Trends an der Eistheke.

Stuttgarter Eisdielen sind bei den neuen Trends ganz weit vorn – etwa das Eiscafé „Old Bridge“ in der Bolzstraße 10 und das Eiscafé „Flori & Palma“.

Im Becher oder in der Waffel? Im Brötchen. Unter anderem das Eiscafé „Old Bridge“ in Stuttgart bringt einen Trend nach Deutschland, der auf Sizilien Tradition hat. Eiscreme wird zwischen den Hälften eines Brioche-Brötchens verteilt und so zum Eis-Burger. Wer es knusprig mag, kann sich sein Eis andernorts auch zwischen Kekse pressen lassen. Unter dem Namen „Zwei dicke Bären“ verkaufen die Macher in Berlin die Sandwiches etwa auf Streetfood-Märkten.

Dauerbrenner sind ungewöhnliche Eissorten

Ein Dauerbrenner sind ungewöhnliche Eissorten. Gewöhnungsbedürftig ist eine aus Stuttgart: Das Eiscafé „Flori & Palma“ in der Senefelderstraße 109 verkauft die Sorte „Asphalt und Beton“. Die sieht so aus wie sie heißt, schmeckt aber besser: Hinter der grauen Optik verbergen sich dunkle Vanille und natürlicher Farbstoff von Kohle, wie Eismacher Andrea Scopelliti erklärt. „Wir haben die Sorte im vergangenen Jahr wegen einer Baustelle vor unserer Tür spaßeshalber eingeführt“, sagt er. Nun soll es sie dauerhaft geben

Klicken Sie sich durch: In unsere Bildergalerie haben wir diese und weitere Trends in Deutschlands Eisdielen zusammengestellt.




Unsere Empfehlung für Sie