Von Mönchfeld bis nach Bad Cannstatt Beziehungsstreit geht in rasante Verfolgungsjagd über

Von aim 

Als seine Freundin ihm die Kontrolle ihres Handys verbietet, rastet ein Mann in Stuttgart-Mühlhausen aus. Bevor er sie verfolgt, soll er mehrmals zugeschlagen haben. Die Polizei sucht nach Zeugen.

Die Polizei hat einen Mann festgenommen, der seine Freundin bedroht haben soll (Symbolbild). Foto: dpa
Die Polizei hat einen Mann festgenommen, der seine Freundin bedroht haben soll (Symbolbild). Foto: dpa

Stuttgart - In der Nacht auf Freitag ist ein Beziehungsstreit in Stuttgart-Mühlhausen ausgeartet. Im Zuge der Auseinandersetzung soll ein 27 Jahre alter Mann versucht haben, seine 34-jährige Partnerin zu berauben. Dann lieferte sich das Paar eine filmreife Verfolgungsjagd. Die Polizei nahm den Mann letztlich in der Schönestraße in Stuttgart-Bad Cannstatt fest.

Begonnen hatte der Streit bei einer Gaststätte im Stadtteil Mönchfeld, wo die Frau offenbar arbeitet. Laut Polizeimeldung war der 27-Jährige zu dem Lokal gefahren um das Handy seiner Freundin zu kontrollieren. Als sie dies verweigerte, soll der Mann ausgeflippt sein. Die 34-Jährige Frau verließ anschließend die Gaststätte um zu ihrem Auto zu gehen. Sie setzte sich ins Fahrzeug und legte ihre Handtasche mitsamt Mobiltelefon auf den Beifahrersitz. Doch bevor sie die Fahrertüre schließen konnte, war auch ihr Partner beim Auto angekommen. Über den Fahrersitz hinweg soll er versucht haben, ihr die Handtasche zu entreißen. Dabei hat er die Frau laut Polizeimeldung mehrmals mit den Fäusten gegen den Kopf geschlagen.

Verfolgungsjagd über die Neckartalstraße

Als es ihr schließlich gelang die Fahrertüre zu schließen, startete sie ihren Wagen, um vor dem 27-Jährigen zu fliehen. Doch der Mann ließ noch immer nicht von ihr ab und nahm die Verfolgung auf. Sein BMW soll ihren Alfa Romeo mehrmals von hinten gerammt haben. Erst in der Pragstraße in Bad Cannstatt bemerkte er das Blaulicht der mittlerweile alarmierten Polizeistreifen. Er wendete und flüchtete.

Die Beamten konnten den 27-Jährigen wenig später in der Schönestraße anhalten und vorläufig festnehmen. Sie beschlagten sowohl seinen Führerschein, als auch sein Auto. Nun kommt ein Strafverfahren wegen versuchten Raubes und gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr auf ihn zu. Zeugen werden gebeten, sich unter 0711/89905778 bei der Kriminalpolizei zu melden.

Sonderthemen