Von Mühlhausen bis Remseck BMW-Fahrer flüchtet nach Drogenkontrolle vor Polizei

Von aim 

Die Polizei hat am Mittwochnachmittag einen Autofahrer verfolgt, der vor einer Kontrolle geflüchtet ist. Letztlich entdeckte ein Polizist, der privat unterwegs war, warum der 34-Jährige flüchtete.

Die Polizei hat einen Mann bis nach Remseck verfolgt (Symbolbild). Foto: dpa
Die Polizei hat einen Mann bis nach Remseck verfolgt (Symbolbild). Foto: dpa

Remseck - Polizeibeamte haben am Mittwochnachmittag einen 34 Jahre alten mutmaßlichen Drogendealer festgenommen, der vor einer Kontrolle in der Aldinger Straße (Stuttgart-Mühlhausen) geflüchtet war. Die Beamten wollten den BMW des 34-Jährigen gegen 15.30 Uhr in der Mönchfeldstraße kontrollieren. Doch der Fahrer hatte andere Pläne: Laut Polizeimeldung ignorierte er die Haltezeichen und flüchtete mit seinem Wagen viel zu schnell über die Aldinger Straße in Richtung Remseck am Neckar (Kreis Ludwigsburg).

Verfolgungsjagd bis nach Remseck

Er soll mehrere Fahrzeuge überholt und entgegenkommende Verkehrsteilnehmer gefährdet haben. Dann bog er kurz vor Remseck nach links in einen Feldweg ab und prallte gegen ein Verkehrszeichen. Doch selbst jetzt wollte der Mann sein Schicksal nicht akzeptieren. Der 34-Jährige soll aus seinem Wagen gestiegen und zu Fuß geflüchtet sein. Die Beamten konnten ihn einholen und nahmen ihn vorläufig fest.

Lebensgefährtin versucht Drogen zu verstecken

Auch der Grund der akribischen Flucht des Mannes konnte bald geklärt werden. Während die Beamten den Mann verfolgten, beobachtete ein zufällig privat vorbeikommender Polizeibeamter wie die Lebensgefährtin des 34-Jährigen, die ebenfalls im Auto gesessen hatte, einen Rucksack im Gebüsch versteckte. Im Rucksack fanden die Polizisten etwa ein Kilogramm Marihuana.

Der 34-Jährige wurde am Donnerstag einem Richter vorgeführt. Die Beamten der Verkehrspolizei Ludwigsburg bitten Zeugen und Geschädigte sich unter der Telefonnummer 0711/68690 zu melden.




Veranstaltungen