Von Obrigheim nach Neckarwestheim Fünfter Castor-Transport auf dem Neckar gestartet

Von red/dpa 

Am späten Montagabend ist der fünfte Castor-Transport vom Hafen des stillgelegten Kernkraftwerks Obrigheim mit dem Ziel Neckarwestheim gestartet. Es ist für EnBW wohl letzte Transport dieser Art in 2017.

Am Montagabend ist der fünfte Castor-Transport in Richtung Neckarwestheim gestartet. (Archivbild) Foto: dpa
Am Montagabend ist der fünfte Castor-Transport in Richtung Neckarwestheim gestartet. (Archivbild) Foto: dpa

Obrigheim/Neckarwestheim - Der fünfte Castor-Transport auf dem Neckar ist gestartet. Am späten Montagabend wurde im Hafen des stillgelegten Kernkraftwerks Obrigheim ein Spezialschiff mit drei Castor-Behältern beladen, wie ein Sprecher des Betreibers EnBW mitteilte. „In den drei Castor-Behältern befinden sich die letzten verbrauchten Brennelemente aus dem früheren Betrieb des Kernkraftwerks Obrigheim“, sagte der Sprecher. Von Obrigheim sollte der Atommüll ins Zwischenlager im etwa 50 Kilometer entfernten Neckarwestheim gebracht werden. Dort werde das Schiff am Dienstag erwartet, teilte EnBW der Deutschen Presse-Agentur mit.

Es ist für EnBW der fünfte und gleichzeitig wohl letzte Transport dieser Art in 2017. Atomkraftgegner vom Aktionsbündnis Neckar-Castorfrei kritisierten den Transport. Wie Atommüll langfristig gelagert werden könne, sei weiterhin „vollkommen ungelöst“.

Unsere Empfehlung für Sie