Von Serge Gnabry bis Timo Werner So viel VfB Stuttgart steckt in der Nationalmannschaft

Von Ann-Kathrin Schröppel 

Joachim Löw setzt in den kommenden Länderspielen auf mehrere Profis, die eine Vergangenheit beim VfB Stuttgart haben. Wir stellen die Akteure vor – und zeigen, wie sich ihre Karriere entwickelt hat.

Serge Gnabry (rechts) mit Bundestrainer Joachim Löw: Der 24-Jährige wurde in Stuttgart geboren und kam mit zehn Jahren zum VfB. Foto: dpa 23 Bilder
Serge Gnabry (rechts) mit Bundestrainer Joachim Löw: Der 24-Jährige wurde in Stuttgart geboren und kam mit zehn Jahren zum VfB. Foto: dpa

Stuttgart - Vor dem Qualifikationsspiel zur Europameisterschaft am Freitagabend gegen die Niederlande im Hamburger Volksparkstadion stehen vier ehemalige Spieler des VfB Stuttgart im Kader von Bundestrainer Joachim Löw.

Lesen Sie hier: So lässt Timo Werner die Krise hinter sich

Serge Gnabry, Timo Werner, Joshua Kimmich und Bernd Leno spielten alle mehrere Jahre für den Club mit dem roten Brustring. Torhüter Leno steht momentan beim FC Arsenal zwischen den Pfosten. Vor dem Duell gegen die Holländer spricht er in einem exklusiven Interview mit unserer Zeitung über seinen Abgang vom VfB Stuttgart vor acht Jahren.

Neue Gesichter im DFB-Team

Insgesamt sind 21 Spieler für die EM-Qualispiele gegen Holland und gegen Nordirland vom Bundestrainer berufen worden, darunter einige neue Gesichter wie Luca Waldschmidt, Torschützenkönig der U21-EM in diesem Sommer. Wie sich die Ex-Profis des VfB Stuttgart entwickelten und bei welchen Clubs sie momentan unter Vertrag stehen, zeigt unsere Bildergalerie. Klicken Sie sich durch!