Borna Sosa vom VfB Stuttgart ist nicht zur kroatischen U21-Auswahl gereist und trainiert stattdessen in Bad Cannstatt. Ist er wieder eine Option für das Derby gegen den Karlsruher SC?

Stuttgart - Mehr als einen Monat ist es her, dass sich Borna Sosa bei der 1:2-Niederlage gegen den SV Wehen Wiesbaden eine schwere Gehirnerschütterung zugezogen hat. Nun geht es beim kroatischen Linksverteidiger allmählich wieder bergauf.

Lesen Sie hier: Diese VfB-Profis sind mit ihren Auswahlteams unterwegs

Der 21-Jährige, der im Sommer 2018 von Dinamo Zagreb an den Neckar gewechselt war, konnte am Sonntag erstmals wieder eine komplette Trainingseinheit in der Cannstatter Mercedesstraße absolvieren. Dennoch ist Sosa nicht zur kroatischen U21-Auswahl gereist, für die kürzlich nominiert worden war. Stattdessen soll Sosa in den Einheiten am Neckar wieder langsam an die Belastungen im Spielbetrieb herangeführt werden.

Ob der Kroate im Derby gegen den Karlsruher SC am 24. November (13.30 Uhr/Liveticker) einsatzfähig ist, ist derzeit noch offen. Doch ist es nicht ausgeschlossen, dass Borna Sosa dann wieder eine Option für Trainer Tim Walter auf der Position des Linksverteidigers darstellt.