Vor der VfB-Mitgliederversammlung Berthold fordert den VfB-Präsidenten heraus

Von  

Der Weltmeister Thomas Berthold will den VfB Stuttgart in eine andere Richtung lenken als Wolfgang Dietrich, der von der Mitgliederversammlung am Sonntag abgewählt werden könnte.

VfB-Chef Wolfgang Dietrich schaut in eine ungewisse Zukunft und sieht sich Thomas Berthold (rechts) gegenüber. Foto: picture alliance / Deniz Calaganngst,
VfB-Chef Wolfgang Dietrich schaut in eine ungewisse Zukunft und sieht sich Thomas Berthold (rechts) gegenüber. Foto: picture alliance / Deniz Calagan ngst,

Stuttgart - Schon als Spieler galt Thomas Berthold als äußerst durchsetzungsstark und sehr hartnäckig. Allein deshalb ist sein Plan, den VfB Stuttgart von Grund auf neu aufzustellen, ernst zu nehmen – den im Weg stehenden Hindernissen in der Satzung zum Trotz. Berthold strebt das Amt eines starken Aufsichtsratsvorsitzenden an, mit einem Präsidenten an der Seite, der repräsentieren und nicht Wolfgang Dietrich heißen soll. „Ich werfe meinen Hut in den Ring“, sagt Thomas Berthold gegenüber unserer Zeitung vor der Hauptversammlung an diesem Sonntag, bei der der Antrag auf Abwahl des Präsidenten als Tagesordnungspunkt 6 auf dem Programm steht.