Vor G7-Gipfel Protestcamp in Garmisch füllt sich

Von SIR/dpa 

Das Protestcamp in Garmisch zum G7-Gipfel füllt sich immer weiter. Bisher ist nach Angaben der Polizei aber alles ruhig geblieben.

Das Protestcamp der G7-Gegner. Foto: dpa
Das Protestcamp der G7-Gegner. Foto: dpa

Garmisch - Das Protest-Camp der G7-Gegner in Garmisch-Partenkirchen füllt sich allmählich. Bisher seien zwischen 250 und 300 Personen angekommen und hätten Zelte errichtet, sagte ein Sprecher der Organisatoren am Donnerstagvormittag. Die Stimmung beschrieb er als friedlich, auch die Polizei sprach von einer ruhigen Lage. „Alles entspannt, tolles Alpenpanorama“, sagte Benjamin Ruß vom Aktionsbündnis Stop G7 Elmau. Die Verantwortlichen beklagten jedoch starke Polizeikontrollen, die die Anreise erschwerten.

Das Zeltlager bietet Platz für 1000 Menschen. Da die Organisatoren mit sehr viel mehr Teilnehmern rechnen, hoffen sie, dass die Marktgemeinde weitere Flächen zur Verfügung stellt. Die Proteste richten sich gegen das Treffen der Staats- und Regierungschefs von sieben führenden Industrienationen (G7) in Schloss Elmau.




Unsere Empfehlung für Sie