Vor Partie gegen 1. FC Union Berlin VfB-Wochenstart mit einem lächelnden Silas Katompa

VfB-Stürmer Silas Katompa trainiert weiterhin individuell. Foto: Pressefoto Baumann/Alexander Keppler 25 Bilder
VfB-Stürmer Silas Katompa trainiert weiterhin individuell. Foto: Pressefoto Baumann/Alexander Keppler

Mit 18 Feldspielern und zwei Torhütern ist der VfB Stuttgart an diesem Dienstag in die Trainingswoche gestartet. Silas Katompa trainiert weiterhin individuell, macht aber konstant Fortschritte. Wir haben die Bilder.

Digital Unit: Philipp Maisel (pma)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Der VfB Stuttgart hat die Vorbereitung auf das Spiel gegen den 1. FC Union Berlin aufgenommen. Silas Katompa trainiert weiterhin individuell, macht aber konstant Fortschritte.

Lesen Sie aus unserem Angebot: Orel Mangala doppelt negativ getestet

Mit 18 Feldspielern und zwei Torhütern ist der VfB Stuttgart an diesem Dienstagnachmittag in die Trainingswoche gestartet. Exakt 60 Minuten dauerte die wie oft zu Wochenstart von einem lockeren Charakter geprägte Übungseinheit. Trainer Pellegrino Matarazzo legte den Fokus auf ballbesitz-orientierte Spielformen. Die Teams konnten dabei Punkte sammeln.

Matarazzo muss auf mehrere Spieler verzichten

Matarazzo fehlten dabei die Langzeitverletzten um Sasa Kalajdzic und Mo Sankoh, sowie die zuletzt positiv auf das Corona-Virus getesteten Spieler um Florian Müller und Waldemar Anton. Nikolas Nartey, der gegen Borussia Mönchengladbach sein Startelfdebüt für den VfB feiern durfte, trainiert individuell.

Das traf auch auf Silas Katompa zu. Der Kongolese arbeitete mit Athletiktrainer Martin Franz individuell und absolvierte unter anderem Sprints und eine Übungsform mit Torabschluss. Sichtlich gut gelaunt und stets lächelnd verwandelte der Angreifer die eine oder andere Vorlage.

Sollte sich sein Wiedereingliederungsprozess weiterhin so positiv und ohne Rückschläge gestalten, scheint es möglich, dass Katompa wie vom VfB prognostiziert im November am Mannschaftstraining teilnehmen kann. Sicherlich jedoch mit der gebotenen Vorsicht und individueller Belastungssteuerung.




Unsere Empfehlung für Sie