Ein 32-Jähriger überquert am Samstag verbotener Weise Gleise am Stuttgarter Hauptbahnhof. Als die alarmierte Bundespolizei eintrifft, reagiert er äußerst aggressiv.

Ein 32 Jahre alter Mann soll am Samstagnachmittag zunächst unerlaubter Weise Gleise am Hauptbahnhof in Stuttgart-Mitte überquert und danach einen Bundespolizisten bedroht und beleidigt haben.

 

Wie die Bundespolizei mitteilt, habe der 32-Jährige gegen 15 Uhr ohne Befugnis zunächst die Gleise von Bahnsteig 10 auf Bahnsteig 11 überquert und sich anschließend in der Nähe der Bahnsteigkante auf den Boden gesetzt. Dies bemerkte der Lokführer eines am Gleis 10/11 stehenden Intercity Express und wartete mit der Ausfahrt des Zuges, bis die alarmierten Bundespolizisten eintrafen.

Während der Kontrolle soll der 32-Jährige einen Polizisten in aggressiver Weise beleidigt und anschließend bedroht haben. Der Mann muss unter anderem mit einem Strafverfahren wegen des Verdachts der Bedrohung und der Beleidigung rechnen.