Vorfall auf B14 bei Untertürkheim Autofahrer drängen sich gegenseitig ab

Die Polizei sucht Zeugen sowie Gefährdete. (Symbolbild) Foto: dpa/Roland Weihrauch
Die Polizei sucht Zeugen sowie Gefährdete. (Symbolbild) Foto: dpa/Roland Weihrauch

Zwei Autofahrer sollen sich am Sonntag auf der B14 bei Untertürkheim gegenseitig abgedrängt und damit weitere Verkehrsteilnehmer gefährdet haben.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart-Untertürkheim - Die Polizei sucht Zeugen sowie Gefährdete einer Straßenverkehrsgefährdung, die sich am Sonntagnachmittag auf der B14 in Stuttgart-Untertürkheim ereignet hat. Dabei sollen sich ein 48-jähriger VW Golf-Fahrer sowie ein bislang unbekannter Mercedes-Fahrer gegenseitig abgedrängt und währenddessen auch weitere Verkehrsteilnehmer, darunter einen Motorradfahrer, gefährdet haben.

Wie die Polizei berichtet, war der Fahrer des weißen Mercedes, offenbar vom Typ „CLS“ mit dem Teilkennzeichen „MI“, gegen 14.20 Uhr von Waiblingen kommend auf dem rechten der drei Fahrstreifen der B14 unterwegs, während der 48-jährige Fahrer des weißen Golf auf der mittleren Spur neben ihm fuhr. Der Mercedes-Fahrer soll auf Höhe des Mercedes-Benz-Museums versucht haben, sich vor den Golf auf die mittlere Spur zu setzen, wobei er ihn dabei so bedrängte, dass der Golf-Fahrer und weitere Verkehrsteilnehmer bremsen mussten.

Der 48-Jährige soll dann wiederum beschleunigt haben, um die entstandene Lücke zu schließen, damit der Mercedes nicht die Spur wechseln konnte und soll ihn dabei auf die rechte Spur zurückgedrängt haben. Dieses Fahrmanöver soll zur Folge gehabt haben, dass der Fahrer des Mercedes und ein bislang unbekannter Motorradfahrer bremsen mussten, um eine Kollision zu vermeiden.

So sah der Motorradfahrer aus

Zu dem Motorradfahrer ist bekannt, dass er ein sportliches schwarzes Motorrad, wohl aus den 90er Jahren, mit Ludwigsburger Kennzeichen fuhr. Er soll blaue Jeans getragen haben und sei ansonsten schwarz gekleidet gewesen. Zeugen und mögliche weitere Geschädigte, insbesondere der Motorradfahrer, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0711/8990-3200 bei der Polizei zu melden.




Unsere Empfehlung für Sie