B464 bei Sindelfingen Sechs-Kilo-Stein auf BMW geworfen – Scheibe zersplittert

Von  

Ein 20-jähriger BMW-Fahrer ist am Sonntagabend auf der B464 bei Sindelfingen unterwegs, als das Fahrzeug plötzlich von einem dicken Steinbrocken getroffen wird. Die Polizei sucht Zeugen.

Der Vorfall ereignete sich auf der B464 bei Sindelfingen. Foto: SDMG/Dettenmeyer 8 Bilder
Der Vorfall ereignete sich auf der B464 bei Sindelfingen. Foto: SDMG/Dettenmeyer

Sindelfingen - Ein bislang unbekannter Täter hat am späten Sonntagabend einen sechs Kilogramm schweren Stein auf den BMW eines 20-Jährigen geworfen, der auf der Bundesstraße 464 bei Sindelfingen-Maichingen (Kreis Böblingen) unterwegs war. Der Stein krachte gegen die Windschutzscheibe und verursachte ein Loch. Die Polizei sucht Zeugen.

Wie die Beamten melden, war der BMW-Fahrer gegen 23.40 Uhr auf der B464 von Böblingen kommend in Richtung Renningen unterwegs. Kurz vor der Abfahrt Grafenau, auf Höhe von Sindelfingen-Maichingen, näherte sich der 20-Jährige einer Brücke und sah zunächst einen Schatten auf sich zu kommen. Dabei handelte es sich um einen etwa sechs Kilogramm schweren Stein, der mittig gegen die Windschutzscheibe prallte.

Lkw-Fahrer als Zeuge gesucht

Die beschädigte Scheibe drang mehrere Zentimeter in den Innenraum ein. Der Stein verursachte ein Loch und blieb stecken. Dadurch entstand ein Sachschaden von rund 5000 Euro. Der 20-Jährige wurde offenbar nicht verletzt, sein Fahrzeug musste jedoch abgeschleppt werden. Die Polizei geht zurzeit davon aus, dass ein Unbekannter den Stein Richtung Fahrbahn warf. Ob der Täter den Stein von der etwa sechs Meter hohen Brücke oder von einer angrenzenden Böschung warf, ist allerdings noch unbekannt. Eine Fahndung, in die auch ein Polizeihubschrauber eingebunden war, blieb ergebnislos.

Nun sucht die Polizei Zeugen, die etwas Auffälliges beobachtet haben. Insbesondere wird ein noch unbekannter Lkw-Fahrer gesucht, der zur Tatzeit mit einem Sattelzug mit weißer Lackierung (Kofferaufbau, ähnlich einem Kühlauflieger), etwa Hundert Meter vor dem Geschädigten auf der Bundesstraße in Richtung Renningen fuhr. Der Lastwagenfahrer sowie weitere Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07031/1300 mit der Kriminalpolizei in Verbindung zu setzen.




Veranstaltungen

Unsere Empfehlung für Sie