Vorfall bei Donzdorf Schüler zielen mit Fake-Pistolen auf 14-Jährigen

Von Sebastian Xanke 

Drei zehn und elf Jahre alte Schüler richten mutmaßlich Pistolen auf einen 14-Jährigen. Zwar handelt es sich bei den Waffen um Fakes, der betroffene Jugendliche ist dennoch schockiert.

Zusammen mit der Polizei konfrontierte die Schulleitung die Schüler. (Symbolbild) Foto: Phillip Weingand/STZN
Zusammen mit der Polizei konfrontierte die Schulleitung die Schüler. (Symbolbild) Foto: Phillip Weingand/STZN

Donzdorf - Drei Schüler sollen am Donnerstag zwischen Süßen und Donzdorf (Kreis Göppingen) mit Pistolen auf einen 14-Jährigen gezielt haben, um ihn einzuschüchtern. Wie sich später herausstellte, handelte es sich bei den Waffen um Plastik-Pistolen, teilte die Polizei mit. Unterwegs gewesen waren die Jugendlichen gegen 7.15 Uhr in einem Bus Richtung Donzdorf. Ein Zeuge bemerkte die zehn und elf Jahre alten Jungs, wie sie mutmaßlich mit den Fake-Waffen hantierten und sie auf den 14-Jährigen richteten.

Der Zeuge sprach die Jugendlichen darauf an und informierte ihre Schule, die wiederum die Polizei rief. Zusammen mit der Schulleitung konfrontierten sie die Schüler mit dem Ernst der Lage. Die drei Jungs gaben laut Polizei daraufhin zu, die Pistolen in einem Gebüsch außerhalb der Schule versteckt zu haben. Die Eltern der Kinder wurden zur Schule gerufen und holten ihre Kinder ab. Auch die Mutter des von der Situation schockierten 14-Jährigen wurde informiert.