Vorfall in Aidlingen Mann hält Frau fest und attackiert Polizisten

Der 27-Jährige hält zunächst eine Frau fest, flüchtet dann und attackiert später die alarmierten Polizisten (Symbolbild). Foto: dpa/Maurizio Gambarini
Der 27-Jährige hält zunächst eine Frau fest, flüchtet dann und attackiert später die alarmierten Polizisten (Symbolbild). Foto: dpa/Maurizio Gambarini

Ein 27 Jahre alter Mann greift plötzlich eine Frau an und hält sie gegen ihren Willen fest. Die alarmierten Polizisten haben mit dem Mann zu kämpfen – und werden selbst attackiert.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Aidlingen - Ein 27 Jahre alter Mann hat in Aidlingen (Kreis Böblingen) plötzlich eine Frau angegriffen und festgehalten, nachdem er sie zuvor verfolgt hatte. Nun muss er sich wegen Nötigung, Körperverletzung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte verantworten.

Wie die Polizei berichtet, war die Frau gegen 17.50 Uhr zu Fuß in der Hauptstraße unterwegs, als sie einen Verfolger bemerkte. Der 27-Jährige griff sie plötzlich von hinten am Arm und hielt sie aus unbekanntem Grund fest.

Mann vermutlich in psychischem Ausnahmezustand

Die fassungslose 41-Jährige schrie um Hilfe und versuchte, sich zu befreien. Währenddessen erlitt sie leichte Verletzungen, da sie von dem Mann gegen eine Hauswand gedrückt wurde. Weitere Passanten wurden auf die Situation aufmerksam und eine Zeugin alarmierte die Polizei. Der Mann ergriff nun die Flucht. Im Zuge der eingeleiteten Fahndung wurde er in der Nähe des Friedhofs gefunden.

Bei seiner vorläufigen Festnahme kam es zu einem Gerangel zwischen dem 27-Jährigen und den beiden Polizisten. Beide Beamte erlitten leichte Verletzungen. Der Mann wurde anschließend zum Polizeirevier Sindelfingen gebracht. Im Laufe der weiteren polizeilichen Maßnahmen geriet der 27-Jährige plötzlich außer sich. Mutmaßlich befand sich der Mann bereits während des Angriffs auf die 41-Jährige in einem psychischen Ausnahmezustand. Er wurde in eine psychiatrische Einrichtung gebracht.




Unsere Empfehlung für Sie