Vorfall in Bietigheim-Bissingen BMW-Fahrer baut Unfall und will Polizistin bestechen

Die Polizei hat in Bietigheim-Bissingen einem Mann den Führerschein abgenommen. (Symbolbild) Foto: Phillip Weingand / STZN
Die Polizei hat in Bietigheim-Bissingen einem Mann den Führerschein abgenommen. (Symbolbild) Foto: Phillip Weingand / STZN

Ein Mann fährt mit seinem BMW in Bietigheim-Bissingen zwei parkende Autos an. Als die Polizei eintrifft, versucht er eine Beamtin zu bestechen – später wird er ausfällig.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Bietigheim-Bissingen - Ein 41-Jähriger hat in Bietigheim-Bissingen (Kreis Ludwigsburg) einen Unfall gebaut und anschließend versucht eine Polizistin zu bestechen. Der Mann war laut Polizeibericht vermutlich am Montagabend gegen 18.20 Uhr in einen Unfall in der Straße „Hinter der Kirche“ in Metterzimmern verwickelt.

Der Fahrer des BMW kam laut Polizei links von der Fahrbahn ab und traf mit seinem Wagen auf einen abgestellten Fiat. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Fiat rückwärts auf den dahinter stehenden Alfa-Romeo geschoben.

Polizistin wird bestochen und beleidigt

Der BMW-Fahrer setzte erst wieder zurück und prallte dann beim Vorwärtsfahren wieder gegen den Fiat. Zeugen hatten den Vorfall beobachtet, hinderten den 41-Jährigen an der Weiterfahrt und alarmierten die Polizei. Als die Beamten des Reviers eintrafen, versuchte der 41-Jährige davonzulaufen. Die Polizisten hielten den schwankenden Mann auf und brachten ihn zum Streifenwagen.

Der Fahrer versuchte nun eine Polizistin zu bestechen. Später beleidigte er die Frau und weitere Polizisten. Aufgrund seines aggressiven Verhaltens wurden ihm Handschellen angelegt. Da er einen Atemalkoholtest verweigerte, musste er sich einer Blutentnahme unterziehen. Sein Führerschein wurde einbehalten. Der Schaden wird von der Polizei auf 13.000 Euro geschätzt.




Unsere Empfehlung für Sie