Vorfall in Eislingen Streit bei privater Feier eskaliert – Fäuste fliegen, Schüsse fallen

Von  

Ungebetene Gäste wollen Sonntagnacht bei einer privaten Feier in Eislingen mitfeiern, doch sie dürfen nicht. Daraus resultiert ein Streit, der schließlich eskaliert.

Die Polizei musste zu einem Streit nach Eislingen ausrücken. (Symbolbild) Foto: dpa/Roland Weihrauch
Die Polizei musste zu einem Streit nach Eislingen ausrücken. (Symbolbild) Foto: dpa/Roland Weihrauch

Eislingen - Bei einer privaten Feier in Eislingen im Kreis Göppingen ist in der Nacht zum Sonntag ein Streit zwischen den Feiernden und einigen ungebetenen Gästen eskaliert. Fäuste flogen und Schüsse fielen. Letztenendes gab es zwei Leichtverletzte.

Wie die Polizei berichtet, fand in der Ulmer Straße eine private Feier statt, an der einige Personen teilnehmen wollten, die allerdings nicht eingeladen waren. Als diese nicht reingelassen wurden, kam es zu einem Streit, in dessen Verlauf ein 18-Jähriger einen 19-Jährigen schlug. Dieser zog daraufhin eine Schreckschusswaffe und schoss damit um sich. Danach machten sich die ungebetenen Gäste aus dem Staub.

Zeugen meldeten gegen 0.30 Uhr Schüsse im Bereich der Ulmer Straße. Einsatzkräfte der Polizei rückten an und gingen dem Sachverhalt auf den Grund. Schließlich konnten beide jungen Männer ermittelt werden. Auch die Schreckschusswaffe wurde sichergestellt. Bei der Auseinandersetzung erlitten beide Personen leichte Verletzungen. Die Polizei Eislingen hat die Ermittlungen aufgenommen.