Vorfall in Feuerbach Absichtlich in den Weg gestellt – Kind bei Rollersturz verletzt

Von sw 

Ein Mann stellt sich absichtlich zwei abwärts fahrenden Kindern mit Rollern in der Weg. Ein 12-jähriger Junge kann nicht mehr ausweichen, stürzt und verletzt sich – der Unbekannte macht sich davon.

  Foto: /Phillip Weingand
  Foto: /Phillip Weingand

Stuttgart - Ein Unbekannter hat am Montag zwei rollerfahrende Kinder in Feuerbach bedrängt. Wie die Polizei vermeldet, stürzte daraufhin ein zwölfjähriger Junge und verletzte sich. Er fuhr mit seiner gleichaltrigen Schwester mit Rollern den Erich-Herrmann-Weg hinunter, als sich ihnen der Unbekannte mit einem kleinen Kind an der Hand offenbar absichtlich in den Weg stellte.

Der Mann machte einen plötzlichen Schritt zur Seite, woraufhin die Zwölfjährige gerade noch ausweichen konnte. Ihr Bruder fuhr dicht hinter ihr und der Mann machte wieder einen schnellen Seitenschritt, infolgedessen der Junge stürzte. Dabei zog er sich mehrere Schürfwunden und Kopfverletzungen zu. Der Mann kümmerte sich nicht um das Kind und ging weiter.

Polizei sucht Frauen, die hinter dem Mann liefen

Die Geschwister beschrieben den Mann der Polizei gegenüber als etwa 30 bis 40 Jahre alt und circa 1,80 Meter groß. Er trug schwarze Oberbekleidung mit einer schwarzen, ins Gesicht gezogenen Kapuze und soll einen dunkleren Teint haben. Zwei Frauen, eine etwa 40 Jahre alt und dunkelhäutig, die andere circa 70 Jahre alt mit kurzen Locken und hellhäutig, bittet die Polizei sich unter 0711/8990-3800 zu melden. Sie liefen hinter dem Mann.

Sonderthemen