Vorfall in Heilbronn Mann uriniert vor Bahnhofsbäckerei – und legt sich mit Beamten an

Der Mann muss mit einer Strafanzeige rechnen (Symbolbild). Foto: dpa/Patrick Seeger
Der Mann muss mit einer Strafanzeige rechnen (Symbolbild). Foto: dpa/Patrick Seeger

Am Heilbronner Hauptbahnhof uriniert ein Betrunkener auf die Terrasse einer Bahnhofsbäckerei. Als er von der Polizei erwischt wird, reagiert er aggressiv – und landet auf dem Revier.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Ein stark alkoholisierter 38-Jähriger hat am Sonntag gegen 15 Uhr Widerstand gegen polizeiliche Maßnahmen einer Streife am Heilbronner Hauptbahnhof geleistet. Die Beamten des Bundespolizeireviers Heilbronn waren demnach auf den Mann aufmerksam geworden, als er am Heilbronner Hauptbahnhof auf die Terrasse der dortigen Bahnhofsbäckerei urinierte.

Der 38-Jährige war bereits zuvor des Bahnhofs verwiesen worden. Als ihm ein erneuter Platzverweis erteilt wurde, weigerte er sich, diesen zu verlassen. In der Folge wurde der Mann nach Angaben der Polizei zunehmend aggressiv und musste von den Beamten zwangsweise aus dem Bahnhof geführt werden. Dabei musste er zu Boden gebracht und gefesselt werden. Trotz des Vorfalls blieben alle Beteiligten unverletzt.

Die Beamten brachten den 38-Jährigen anschließend auf das Bundespolizeirevier. Ein Alkoholtest ergab dort einen Wert von 3,7 Promille. Neben einem Bußgeld muss der Mann nun zudem mit einer Strafanzeige wegen des Verdachts des Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte rechnen.

Unsere Empfehlung für Sie