Vorfall in Herrenberg 32-Jährige bewirft Polizisten mit Mikrowelle

Einsatzkräfte in Herrenberg mussten in Deckung gehen: Eine 32-Jährige warf eine Mikrowelle und einen Tontopf nach ihnen. Foto: dpa/Patrick Seeger
Einsatzkräfte in Herrenberg mussten in Deckung gehen: Eine 32-Jährige warf eine Mikrowelle und einen Tontopf nach ihnen. Foto: dpa/Patrick Seeger

Weil sie vermutlich mehrere Tage ihre Medikamente nicht eingenommen hatte, hat eine 32-Jährige Einsatzkräfte mit Küchenutensilien beworfen. Eine Mikrowelle war auch dabei.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Herrenberg - Polizisten hatten es am Freitag gegen 8.50 Uhr in der Hirschgasse in Herrenberg (Kreis Böblingen) einer 32-Jährigen zu tun, die laut schreiend alle möglichen Gegenstände um sich warf.

Die Polizei wurde verständigt, nachdem die Frau Gegenstände aus dem Fenster warf, laut herumschrie und sich offensichtlich in einem psychischen Ausnahmezustand befand. Als die Beamten eintrafen, sahen sie viele Küchenutensilien auf dem Hof vor dem Gebäude liegen. Laut Polizeibericht versuchten die Einsatzkräfte zunächst, mit der 32-Jährigen ins Gespräch zu kommen. Dies blieb allerdings erfolglos. Als die Polizisten sich dem Haus näherten, warf sie zuerst eine Mikrowelle nach ihnen, dann folgte ein etwa fünf Kilogramm schwerer Tontopf mit Reis. Die Beamten konnten die Frau in der Küche widerstandslos festnehmen. Der Rettungsdienst brachte sie in eine psychiatrische Einrichtung. Den ersten Ermittlungen nach hatte die Frau vermutlich seit Tagen notwendige Medikamente nicht eingenommen.




Unsere Empfehlung für Sie