Vorfall in Pforzheim Zugedröhnter 17-Jähriger geht mit Beil auf Faschingsgruppe los

Von  

Ohne ersichtlichen Grund geht ein Jugendlicher in Pforzheim mit einem Beil auf Mitglieder einer Faschingsgesellschaft los. Die Polizei kann ihn schnappen, er wird positiv auf Drogen getestet.

Die Polizei konnte den 17-Jährigen festnehmen. (Symbolbild) Foto: picture alliance/dpa/Monika Skolimowska
Die Polizei konnte den 17-Jährigen festnehmen. (Symbolbild) Foto: picture alliance/dpa/Monika Skolimowska

Pforzheim - Ein 17 Jahre alter Jugendlicher soll am Samstagabend mehrere Passanten nahe der Stadthalle Am Waisenhausplatz in Pforzheim mit einem Beil bedroht haben. Die Personen im Alter zwischen 15 und 36 Jahren gehörten einer Faschingsgesellschaft an.

Wie die Polizei berichtet, ging der Jugendliche gegen 21.40 Uhr ohne ersichtlichen Grund mit dem Beil auf die Gruppe zu und bedrohte diese verbal und durch eine drohende Haltung. Anschließend entfernte er sich von der Gruppe.

Verdächtiger positiv auf Cannabis und Kokain getestet

Hinzugerufene Einsatzkräfte des Polizeireviers Pforzheim-Nord konnten den 17-Jährigen in unmittelbarer Nähe antreffen. Da der junge Mann das Beil immer noch bedrohlich in der Hand hielt, forderten die Beamten den 17-Jährigen auf, das Beil fallen zu lassen, unter anderem indem sie ihm drohten, von ihren Schusswaffen Gebrauch zu machen. Der Aufforderung kam er nach und konnte widerstandslos festgenommen werden.

Der junge Täter wurde ärztlich untersucht. Er wurde positiv auf Cannabis und Kokain getestet. Da von ihm keine weitere Gefahr ausging, wurde er einer Erzieherin seiner Jugendhilfeeinrichtung überstellt. Ihm droht nun eine Anzeige.