Vorfall in Stuttgart-Mitte Lieferservice-Mitarbeiter mit Waffe bedroht

Der 19-Jährige soll den Lieferanten mit einer Schreckschusspistole bedroht haben. (Symbolbild) Foto: imago images/KS-Images.de/Karsten Schmalz via www.imago-images.de
Der 19-Jährige soll den Lieferanten mit einer Schreckschusspistole bedroht haben. (Symbolbild) Foto: imago images/KS-Images.de/Karsten Schmalz via www.imago-images.de

Ein 38 Jahre alter Mitarbeiter eines Lieferservice will in der Nacht zum Freitag Essen an einen 19-Jährigen in Stuttgart-Mitte ausliefern. Als dieser nicht zahlen will, eskaliert die Situation.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart-Mitte - Ein 19 Jahre alter Mann soll in der Nacht zum Freitag einen 38-jährigen Mitarbeiter eines Lieferservices in der Katharinenstraße in Stuttgart-Mitte mit einer Pistole bedroht und von diesem gefordert haben, ihm die Speisen auszuhändigen. Die Polizei konnte den Verdächtigen kurze Zeit später festnehmen.

Wie die Beamten berichten, lieferte der 38-Jährige gegen 1 Uhr das Essen für den 19-Jährigen aus, doch dieser wollte nicht bezahlen. Somit entwickelte sich im Hausflur ein Streit. Als der Essensauslieferer von dem Kunden erneut verlangte, die Speisen zu bezahlen, soll dieser eine Schreckschusswaffe aus seinem Hosenbund gezogen und vom 38-Jährigen verlangt haben, ihm die Speisen auszuhändigen. Daraufhin rief der Lieferant die Polizei.

Alarmierte Polizeibeamte nahmen den Verdächtigen daraufhin vorläufig fest. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft durchsuchten die Beamten die Wohnung des 19-Jährigen. Dort fanden sie weitere, nach ersten Erkenntnissen erlaubnisfreie, Waffen und Munition fanden und diese beschlagnahmten. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der Tatverdächtige wieder auf freien Fuß gesetzt.




Unsere Empfehlung für Sie