Vorgetäuschter Überfall in Bayern Mann erleidet Schock am Geldautomaten

An einem Geldautomaten fand der der inszenierte Überfall statt. (Archiv) Foto: dpa
An einem Geldautomaten fand der der inszenierte Überfall statt. (Archiv) Foto: dpa

Nach einem vorgetäuschten Raubüberfall hat ein Mann in Bayern einen Schock erlitten. Die Polizei sucht nun nach dem Unbekannten, der sich maskiert und die Tat inszeniert hatte.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Gunzenhausen - Ein Mann hat nach einem angeblich nur vorgetäuschten Raubüberfall an einem Geldautomaten einen Schock erlitten. Der 61-Jährige hob gerade im bayerischen Muhr am See ein paar Hundert Euro ab, als ihn ein Unbekannter mit einem Messer bedrohte und das Geld forderte, wie die Polizei am Dienstag mitteilte.

Nachdem der Mann die Scheine am Montagabend übergeben hatte, flüchtete der maskierte Räuber. Nach ein paar Metern kehrte er aber wieder um, nahm die Maske ab und gab das Geld zurück. Seine Begründung? Es sei alles nur Spaß gewesen, eine Art versteckte Kamera. Dann rannte er weg. Nun sucht die Polizei nach dem Unbekannten.




Unsere Empfehlung für Sie