Die Gastronomie in Deutschland tut sich noch schwer mit so genannten No-Show-Gebühren. Die Meinungen unter den Wirten gehen auseinander – und hängen auch von der Lage der Restaurants ab. Wie Spitzenköche wie Christian Bau, Clemens Rambichler und Thomas Kellermann die Sache handhaben.

Freizeit & Unterhaltung: Anja Wasserbäch (nja)

Alle kennen es von Konzertkarten, Urlaubsreisen, Hotels: Bezahlt wird im Voraus oder zumindest müssen die Daten der Kreditkarte für den Fall der Fälle hinterlegt werden. Auch in Restaurants im Ausland ist dies längst Usus, in Deutschland gehen die Meinungen zu den sogenannten No-Show-Gebühren auseinander. Dem Deutschen Hotel- und Gaststättenverband (Dehoga) zufolge haben sogenannte No-Shows, also das Nichterscheinen trotz Reservierung, zugenommen. Was also tun?