Vorpommern-Greifswald Mutmaßlichen IS-Kämpfer festgenommen

Von red/AFP 

Am Dienstag hat die Bundesanwaltschaft einen mutmaßlichen IS-Kämpfer festgenommen. Der Syrer soll eine Zivilistin vergewaltigt haben, ihm wird ein Kriegsverbrechen vorgeworfen.

Der 31-jährige Syrer Akram A. soll eine Zivilistin vergewaltigt und damit ein Kriegsverbrechen begangen haben, wie die Behörde am Dienstag in Karlsruhe mitteilte(Symbolbild). Foto: dpa
Der 31-jährige Syrer Akram A. soll eine Zivilistin vergewaltigt und damit ein Kriegsverbrechen begangen haben, wie die Behörde am Dienstag in Karlsruhe mitteilte(Symbolbild). Foto: dpa

Karslruhe - Die Bundesanwaltschaft hat ein mutmaßliches Mitglied der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) im Landkreis Vorpommern-Greifswald festnehmen lassen.

Der 31-jährige Syrer Akram A. soll eine Zivilistin vergewaltigt und damit ein Kriegsverbrechen begangen haben, wie die Behörde am Dienstag in Karlsruhe mitteilte. Darüber hinaus wird ihm Mitgliedschaft in der IS-Miliz vorgeworfen. Laut Haftbefehl befehligte der Beschuldigte in Syrien einen Kontrollposten des IS und vergewaltigte dabei eine syrische Mutter. Der 31-Jährige soll am Mittwoch dem Haftrichter am Bundesgerichtshof vorgeführt werden.




Unsere Empfehlung für Sie