Vorsicht, Glatteis! Die neue Woche startet rutschig

Auf den nassen Straßen und Wegen kann sich über Nacht eine gefährliche Eisschicht bilden. Foto: dpa/Symbolbild
Auf den nassen Straßen und Wegen kann sich über Nacht eine gefährliche Eisschicht bilden. Foto: dpa/Symbolbild

Nach viel Regen und Tauwetter am Wochenende, gehen die Temperaturen zu Anfang der ersten Woche des neuen Jahres in der Nacht nach unten. Der Deutsche Wetterdienst warnt daher vor Glätte.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart/Offenbach - Die erste Woche des neuen Jahres beginnt tagsüber mit Tauwetter und nachts mit frostigen Temperaturen. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach warnt daher vor Glätte. Für Montag sagten die Meteorologen im Norden und Osten anfangs noch dichtere Wolken voraus, ansonsten ist es freundlich bei Höchstwerten zwischen 0 Grad im Bergland und 5 Grad in der Kurpfalz.

In der Nacht zum Dienstag kann sich laut DWD-Prognose vom Sonntag gefrierender Nebel bilden bei Temperaturen zwischen minus 3 Grad im Kraichgau und minus 12 Grad in Oberschwaben. Tagsüber soll es örtlich teils länger neblig bleiben. Die Temperaturen erreichen - je nachdem wie die Sonne durchkommt - Höchstwerte zwischen 0 und 5 Grad.


Gefrierende Nebelfelder breiten sich den Angaben zufolge auch in der Nacht zum Mittwoch wieder aus. Die Tiefstwerte liegen bei bis zu minus 9 Grad. Im Tagesverlauf werden sich einige Nebelfelder voraussichtlich nur zögernd auflösen. Von Westen her zieht starke Bewölkung auf, es kann - je nach Temperatur - regnen und schneien.

Hier erfahren Sie genau, wie das Wetter in Stuttgart und der Region wird.




Unsere Empfehlung für Sie