Vorwürfe gegen Ex-Nationalspieler Christoph Metzelder verlässt eigene PR-Agentur

Von red/dpa 

Ex-Nationalspieler Christoph Metzelder hatte sie mitbegründet: Im Zuge der Kinderpornografie-Vorwürfe verlässt er seine Agentur für Öffentlichkeitsarbeit.

Chritoph Metzelder sieht sich mit heftigen Vorwürfen konfrontiert. Foto: dpa
Chritoph Metzelder sieht sich mit heftigen Vorwürfen konfrontiert. Foto: dpa

Düsseldorf - Ex-Nationalspieler Christoph Metzelder (38) verlässt die von ihm mitgegründete PR-Agentur. Diese Entscheidung habe man gemeinsam getroffen, sagte sein Geschäftspartner Raphael Brinkert am Donnerstag auf dpa-Anfrage. Eine gemeinsame Fortführung der Agentur „BrinkertMetzelder“ sei zum jetzigen Zeitpunkt nicht möglich, sagte Brinkert.

Die Vorwürfe und Ermittlungen hätten ihn genauso überrascht wie die Öffentlichkeit. Der „Spiegel“ hatte zuerst berichtet. Die Hamburger Staatsanwaltschaft hatte am Mittwoch bekannt gegeben, dass sie gegen Metzelder wegen des Verdachts der Verbreitung von Kinderpornografie ermittelt.

Noch am Montag hatte die auf soziale Kampagnen spezialisierte Agentur bekannt gegeben, dass sie ihr Geschäft auf Sport-Marketing ausdehnen will.