Vorwürfe gegen "The Artist" Ist Oscar-Schlager ein Plagiat?

Von SIR/dpa 

Ein französischer Drehbuchautor reicht Klage gegen den Stummfilm "The Artist" ein. Ganze Passagen sollen abgekupfert sein. Regisseur Michel Hazanavicius reagiert gelassen: Er habe ein reines Gewissen.

Der französische Stummfilm The Artist räumte 2012 bei den Oscars ab. Foto: dpa/THE WEINSTEIN COMPANY
Der französische Stummfilm "The Artist" räumte 2012 bei den Oscars ab. Foto: dpa/THE WEINSTEIN COMPANY

Ein französischer Drehbuchautor reicht Klage gegen den Stummfilm "The Artist" ein. Ganze Passagen sollen abgekupfert sein. Regisseur Michel Hazanavicius reagiert gelassen: Er habe ein reines Gewissen.

Paris - Der oscar-prämierte Stummfilm „The Artist“ soll teilweise ein Plagiat sein. Gegen den Regisseur Michel Hazanavicius und den Produzenten Thomas Langmann hat der Drehbuchautor Christophe Valdenaire vor einem Pariser Gericht Klage eingereicht.

Der Erfolgsfilm habe große Ähnlichkeit mit einem seiner Drehbücher, sagte der 1972 geborene Valdenaire dem Info-Portal „hexagones.fr“. Er habe rund 20 plagiatverdächtige Szenen entdeckt, die Passagen aus seinem zwischen 1998 und 2009 geschriebenen Drehbuch für einen Stummfilm in Schwarz-Weiß aufwiesen. Hazanavicius (47) reagierte gelassen auf den Vorwurf: Er habe ein glasklares Gewissen, sagte er dem Portal.

„The Artist“ war mit mehr als 30 Filmpreisen weltweit erfolgreich. Der Film mit Hauptdarsteller Jean Dujardin gewann 2012 fünf Oscars, unter anderem den als bester Film.